After Work live am 09.08.2017 mit Fred and the roaches und Försters Grillbuffet „All you can eat“ 19 – 22 Uhr

Die aktuelle Auflage von After Work live am Mittwoch, 09.08.17 von 19 – 22 Uhr ist etwas für Genießer: Försters Grillbuffet auf der Terrasse und Live-Musik mit Fred and the roaches.

Erleben Sie einen herrlichen Sommerabend auf unserer Terrasse in der Spielbank. Försters Restaurant ist bekannt für opulente Grillbuffets. Bei „All you can eat“ laufen die Grills heiß und es stehen zur Auswahl: Jungbullenrostbeef, Kotelett vom hällischen Landschwein, Kaninchenrücken im Speckmantel, Rehrücken, Hüftherzfilet vom Angusrind, Ochsenbacken, Lachsfilet, Scampispieße und Doraden, dazu Salatbuffet und vielfältige Beilagen und zum Nachtisch geeiste schokolierte Früchtespieße und Schokobananen.

Musikliebhaber kommen dabei mit Fred and the roaches auf ihre Kosten: Blues, Rock n‘ Roll, Country, Folk und Singer-Songwriter- Sound mit Fred Emmert (Gesang, Gitarre), Wolfgang Emmert (Gitarre) und Bernhard Ries (Schlagzeug, Perkussion, Gesang).

Das alles gibt es zum Schnäppchenpreis von 15,- Euro pro Person, freier Eintritt in die Spielsäle und Happy Hour an den Bars inklusive. Deshalb jetzt schnell reservieren, denn nur wer angemeldet ist, kann sicher sein, einen Platz am Buffet zu bekommen.

Kontakt und Reservierungen: Bayerische Spielbank Feuchtwangen, Am Casino 1, 91555 Feuchtwangen, Tel. 09852- 9006-0 oder 09852-615058 oder feuchtwangen@spielbanken-bayern.de, silberreis.spielbank@web.de.


Über die Spielbanken Bayern
Der Freistaat Bayern, vertreten durch die Staatliche Lotterieverwaltung in München, betreibt neun Spielbanken in Bayern. Diese sind in Bad Wiessee, Feuchtwangen, Garmisch-Partenkirchen, Lindau, Bad Kissingen, Bad Füssing, Bad Reichenhall, Bad Kötzting und Bad Steben ansässig. Aktuell beschäftigen die Spielbanken Bayern insgesamt rund 710 Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 wurden rund 836 Millionen Euro Spielbankabgabe an den Freistaat Bayern abgeführt, von denen etwa 250 Millionen Euro an die Standortkommunen flossen. Allein die Spielbank Feuchtwagen hat seit Bestehen mehr als 47 Millionen Euro an die Standortkommune abgeführt.