Mittwoch, 08.02.2017 After Work live – Premiere mit der Chocolatière Michaela Karg und Sound Transit

After Work live: Zur Premiere der neuen Veranstaltungsreihe präsentiert die Spielbank Feuchtwangen zwei Hochkaräter:
Sound Transit ist die Rock-Pop-Coverband aus Franken! Das Trio (Valerie: Gitarre und Gesang, Siggi: am Schlagzeug und Alessandro: Bass und Gesang) begeistert mit seinem vielfältigen Programm, Charme und Witz das Publikum und nimmt dieses auf eine Musikreise mit. Ihr abwechslungsreiches Repertoire besteht aus englisch- und italienischsprachigen Songs und ihr Sound ist absolut „transitfähig“. Er geht direkt ins Ohr jeden Hörers.

Michaela Karg, fest verwurzelt in Feuchtwangen, ist Inhaberin des Café am Kreuzgang und mit Leib und Seele Chocolatière. Im Jahr 2009 erreichte sie als erste Deutsche und als erste Frau den dritten Platz bei den World Chocolate Masters in Paris. Sie führt uns in die Welt der Schokolade, wird ein Schaustück Schokoladenkunst vor den Augen der Gäste entstehen lassen, eine Maske gießen und vergolden und kleine Kostproben servieren.

Schon bevor die Live-Veranstaltungen um 19 Uhr beginnen, hat die Spielbankgastronomie „handgemachte“ Burger im Angebot und an den Bars in den Spielsälen ist Happy Hour mit vielen Getränken zum Sonderpreis.
Insgesamt ein tolles Angebot für einen Abend nach getaner Arbeit.
After Work mit Burger und Happy Hour gibt es jeden zweiten Mittwoch im Monat. Die genauen Termine sind auf unserem Veranstaltungskalender im Internet veröffentlicht. Am 10.05.2017 steht schon das nächste After Work live in der Spielbank Feuchtwangen auf dem Programm.


Über die Spielbanken Bayern
Der Freistaat Bayern, vertreten durch die Staatliche Lotterieverwaltung in München, betreibt neun Spielbanken in Bayern. Diese sind in Bad Wiessee, Feuchtwangen, Garmisch-Partenkirchen, Lindau, Bad Kissingen, Bad Füssing, Bad Reichenhall, Bad Kötzting und Bad Steben ansässig. Aktuell beschäftigen die Spielbanken Bayern insgesamt rund 710 Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 wurden rund 836 Millionen Euro Spielbankabgabe an den Freistaat Bayern abgeführt, von denen etwa 250 Millionen Euro an die Standortkommunen flossen. Allein die Spielbank Feuchtwagen hat seit Bestehen mehr als 47 Millionen Euro an die Standortkommune abgeführt.