Brandenburgische Spielbanken informieren: BSPT 2017 in Potsdam und Cottbus gestartet

Brandenburger Pokertrophy geht nach einem Jahr Pause in die achte Runde. Preisgelder im Gesamtwert von bis zu 20.000 Euro winken.

Potsdam/Cottbus – Die Brandenburgische Spielbanken Poker Trophy, kurz BSPT, meldet sich nach einem Jahr Pause zurück. Schon einige weltbekannte Pokerstars haben sich in der Vergangenheit die Zähne am Final Table ausgebissen. Weder Fernseh-Entertainer Elton, noch die in der Pokerszene bekannten Persönlichkeiten wie Katja Thater, Marcel „The flying Dutchman“ Luske und Michael „The Doc“ Keiner, konnten sich bisher als Sieger behaupten.

Die BSPT ist ein Rebuy-Turnier, dessen Finale in diesem Jahr zwischen dem 30.11. und 03.12.2017 ausgespielt wird. Insgesamt können 135 Pokerfreunde an der Endrunde in der Spielbank Potsdam teilnehmen. Für das Finale können sich die Pokerspieler entweder ab dem 01. November 2017 einkaufen oder sie erspielen sich einen oder mehrere „Hunderter“ bei den regelmäßig stattfindenden Turnieren in der Spielbank Cottbus und der Spielbank Potsdam. Die Hunderter bekommen die Spieler zum einen über die Rangliste der jeweiligen Spielbank und zum anderen wird alle zwei Monate die Beste Hand mit einem Hunderter honoriert. Zusätzlich ist es möglich, bei Sonderturnieren und Veranstaltungen, weitere „Hunderter“ zu sammeln.

Für das 100€ Rebuy-Turnier spielen die Spielbanken in Brandenburg „Hunderter“ im Gesamtwert von bis zu 20.000€ aus.

Weitere Informationen gerne durch die Spielbank-Teams oder unter www.bbsb.de.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung