Glücksspielrazzien in Phuketstadt und Patong

Phuket. Bei Glücksspielrazzien in Phuketstadt und Patong wurden am Wochenende 29 Verdächtige verhaftet sowie Glücksspielutensilien, darunter ein Spielautomat und 70,000 Baht Bargeld beschlagnahmt.

Beamte, begleitet von Offizieren der Polizei und der königlich-thailändischen Marine durchsuchten ein Restaurant im Soi Saensuk Bereich von Phuketstadt, wo sich elf Verdächtige aufhielten, die beim Wetten auf Muay Thai Kämpfe waren. Als die Beamten ankamen, sahen sich die Verdächtigen gerade einen Kampf im Fernsehen an. Sie wurden umgehend verhaftet.

Die Beamten durchsuchten dann einen Minimarkt auf der Thep Pratan Straße, auf der Ostseite von Phuketstadt, wo sie zwölf Verdächtige verhafteten, die beim Wetten auf Muay Thai Kämpfe waren. Einige der Verdächtigen versuchten zu fliehen, wurden aber schnell in Gewahrsam genommen. Der Ladenbesitzer Vithee Jareukan wurde ebenfalls verhaftet.

Kurz nach Mitternacht auf Sonntag stürmten mehr als 20 Beamte, darunter Polizisten und Soldaten, einen weiteren Minimarkt und ein weiteres Restaurant, diesmal auf der Phung Muang Sai Kor Straße. Auf der Rückseite des Restaurants war ein Fenster, an dem angeblich Wetten angenommen und Auszahlungen gemacht wurden. Unter den Gegenständen, die bei der Razzia beschlagnahmt wurden, war auch Bargeld im Wert von 70,000 Baht.

Patong gambling raid aDie Ladenmitarbeiter Surasak Kamonchaiphisit und Thongchai Inprung wurden in Gewahrsam genommen, weil sie angeblich den Glücksspielbetrieb organisierten. Später entdeckten Beamte eine Slotmaschine, die hinter der vorderen Eingangstür stand.

Kritsada Boonchuay, 38, wurde als Eigentümer des Spielautomaten verhaftet, und ebenfalls der Ladenbesitzer, Ratree Wongkot, 58, weil er den Laden für das Aufstellen der Slotmaschine zur Verfügung gestellt hatte. Alle 29 Verdächtigen wurden zur Polizeistation Phuketstadt gebracht und für das illegale Wetten und Spielen angeklagt.

Quelle: thephuketnews

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung