WestSpiel informiert: Spielbank Bremen – Sabine Löhr ist neue Direktorin

Sabine Löhr, neue Direktorin der Spielbank Bremen.

Sabine Löhr, neue Direktorin der Spielbank Bremen.

Bremen, 29. Oktober 2015. Die Spielbank Bremen steht unter neuer Leitung. Sabine Löhr hat zum 1. Oktober den Posten der Direktorin übernommen. Damit verantwortet die 50-Jährige als erste Frau die Geschicke der Spielbank an der Schlachte und der Dependance in Bremerhaven.

„Eine tolle Aufgabe in der Hansestadt“, freut sich Sabine Löhr. „Wir machen die Spielbank zum attraktiven Ort der Spannung und Unterhaltung – mit einem engagierten Team und vielen neuen Ideen.“ Sabine Löhr kennt sich in der Branche bestens aus. Ende der 1980er Jahre schnupperte sie in der Aachener Spielbank als studentische Aushilfe erste Casino-Luft. Dort wurde sie in kürzester Zeit zum ersten weiblichen Croupier. „Zahlen, Wahrscheinlichkeiten und Kombinationen haben mich immer fasziniert“, sagt die studierte Mathematikerin. „Das ist in einer Spielbank natürlich besonders spannend“. Aus dem Talent wurde ihr Traumjob. Im Casino Berlin avancierte sie zuletzt zur Saalchefin und wurde schließlich Leiterin des Klassischen Spiels.

„Die Hansestadt ist für uns ein wichtiger Standort. Mit Sabine Löhr konnten wir eine erstklassige Expertin für unser Haus gewinnen“, erklären die beiden Geschäftsführer Lothar Dunkel und Steffen Stumpf. „Sie ist ambitioniert und erfolgreich, hat viel Branchenerfahrung und kennt WestSpiel aus dem Effeff.“ Damit habe Sabine Löhr die besten Voraussetzungen, um die Spielbank in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung