Die Spielbank Bad Wiesee hat eine neue Spielbankdirektorin

Margit Hirsch bei Ihrer Amtseinführung.
Margit Hirsch bei Ihrer Amtseinführung.
V.l.n.r.: Friederike Sturm, Präsidentin LOTTO Bayern; Georg Weißberger, Direktionsassistent Spielbank Bad Wiessee; Margit Hirsch, Direktorin Spielbank Bad Wiessee; Josef Müller, Vizepräsident LOTTO Bayern; Claudia Böhm, Abteilungsleiterin Spielbanken Bayern.
München – Margit Hirsch ist die neue Direktorin der Spielbank Bad Wiessee. Sie war zuletzt im Finanzamt München in verantwortungsvoller Position tätig. „Frau Hirsch bringt die besten Voraussetzungen mit, die Spielbank Bad Wiessee erfolgreich zu leiten“, sagte Friederike Sturm, Präsidentin von LOTTO Bayern.

Margit Hirsch wird die größte und modernste Spielbank in Bayern leiten. Sie ist gespannt auf die neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit den politischen Entscheidungsträgern und vielen weiteren Institutionen vor Ort. Die neue Chefin freut sich darauf, mit ihren 132 Mitarbeitern die Spielbank Bad Wiessee auf Erfolgskurs zu halten.

Über die Spielbank Bad Wiessee
Die Spielbank mit Blick auf den See liegt im Tegernseer Tal und ist nur eine dreiviertel Stunde Autofahrt von München entfernt. Mit über 6.000 qm Nutzfläche bietet sie alle Möglichkeiten der gehobenen Unterhaltung. Neben Black Jack, Roulette und Poker stehen den Gästen ca. 200 Automaten zur Verfügung. In der Winner ́s Lounge, der Eventfläche der Spielbank Bad Wiessee, wird jede Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis. Aufgrund der derzeitigen Hygienemaßnahmen gibt es nur ein eingeschränktes Spiel- und Veranstaltungsangebot. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf www.spielbanken-bayern.de und den Social Media Kanälen der Spielbanken Bayern.


Über die Spielbanken Bayern
Der Freistaat Bayern, vertreten durch die Staatliche Lotterieverwaltung in München, betreibt neun Spielbanken in Bayern. Diese sind in Bad Wiessee, Feuchtwangen, Garmisch-Partenkirchen, Lindau, Bad Kissingen, Bad Füssing, Bad Reichenhall, Bad Kötzting und Bad Steben ansässig. Aktuell beschäftigen die Spielbanken Bayern insgesamt rund 710 Mitarbeiter. Seit dem Jahr 2000 wurden rund 836 Millionen Euro Spielbankabgabe an den Freistaat Bayern abgeführt, von denen etwa 250 Millionen Euro an die Standortkommunen flossen.