Spielbank Bremen informiert: Spielbank Bremen lädt vom 22. bis 26. Juli an die Turniertische: Deepstack Poker mit 200 Euro Buy-In (zzgl. 20 Euro Fee)

Bremen, 3. Juli 2015. Das Bremer „Deepstack 200“ ist seit langem ein beliebtes Format bei Pokerfans. Vom 22. bis 26. Juli lädt die Spielbank der Hansestadt zur nächsten Auflage. Für ein Buy-In von 200 Euro (zzgl. 20 Euro Fee) gibt es 15.000 Chips, die Levels werden alle 45 Minuten erhöht. Bis zum Beginn von Level 7 sind unbegrenzt Re-Entries möglich.
Beste Voraussetzungen also für reichlich Action an den Tischen und einen ordentlichen Preispool, zumal diesmal auch drei Starttage angeboten werden: Mittwoch, 22.Juli, Donnerstag, 23. Juli und Freitag, 24. Juli. Turnierbeginn ist jeweils um 19 Uhr.

Wer nach Freitag noch im Turnier ist, spielt am Samstag, 25. Juli (Tag 2) ab 17 Uhr weiter. Der Finaltag am Sonntag, 26. Juli beginnt bereits um 15.30 Uhr.
Turnieranmeldungen sind direkt in der Spielbank Bremen oder über das Buchungsportal auf www.westspiel.de möglich.

Deepstack Pokerturnier vom 22. bis 26. Juli

Ort:Spielbank Bremen, Schlachte 26, 28195 Bremen, Tel.: 0421 32900-0
Starttage:Mittwoch, 22.Juli, Donnerstag, 23. Juli, Freitag, 24. Juli
Startzeiten:Tag 1A, 1B, 1C: 19 Uhr, Tag 2: 17 Uhr, Tag 3: 15.30 Uhr
Buy-In:200 Euro (zzgl. 20 Euro Fee)
Starting Stack:15.000 Turnierchips
Levelzeiten:45 Minuten
Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung