Spielbank Bad Zwischenahn spendet 200,- Euro für Aids-Hilfe

Herr Frank Wieting, Aids-Hilfe und Frau Marion Menke, Spielbank Bad Zwischenahn.

Herr Frank
Wieting, Aids-Hilfe und Frau Marion Menke, Spielbank Bad Zwischenahn.

Seit 1997 unterstützt die Spielbank Bad Zwischenahn die Oldenburgische Aidshilfe. Insgesamt sind schon über 9.000 Euro gespendet worden.

Die MitarbeiterInnen der Spielbank Bad Zwischenahn verkaufen fleißig die niedlichen „Aids-Teddys“, die jährlich in einem neuen Look daher kommen. Der Erlös geht zu 100% an die Aids-Hilfe. In diesem Jahr sind 200,- Euro zusammengekommen, die am 26.05.2014 von der Rezeptionschefin Marion Menke an Herrn Frank Wieting, Vorstand der AIDS-Hilfe Oldenburg überreicht wurden.

Die Spielbank Bad Zwischenahn bietet seit 1976 staatlich konzessioniertes Glücksspiel im idyllisch gelegenen „Jagdhaus Eiden“ an. Im klassischen Spiel werden American Roulette, Black Jack und Poker angeboten. Bei den 200 Glücksspielautomaten erfreut sich besonders der Niedersachsen Jackpot großer Beliebtheit. Die Auszahlquoten im Automatenbereich liegen bei durchschnittlich 95%, beim Roulette bei 97,3%.

Weitere Informationen unter www.spielbank-bad-zwischenahn.de und www.facebook.com/spielbank.bad.zwischenahn.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung