Urlaub, Freibier & Privatkonkurs – auf die Reihenfolge kommt es an

Kabarettist Martin Kosch durchlebt alle drei. Am 4. Juni 2014 im Casino Innsbruck.

Martin Kosch (Foto by Andreas Macher)

Martin Kosch (Foto by Andreas Macher)

Der Steirische „Wuchtelkönig“ wirft in seinem neuen Soloprogramm „Urlaub, Freibier & Privatkonkurs“ mit Wuchteln nur so um sich. In Zeiten ständig steigender Personalkosten schlüpft er selbst in unzählige Rollen. Kabarett-Fans erleben am Mittwoch, den 4. Juni 2014 im Casino Innsbruck ein Pointenspektakel mit Triple-A-Rating.

Dabei fing alles so harmlos, mit einem wohlverdienten Urlaub – Erholung von Körper, Seele und Geist, an. Nur wo sollte es hingehen? Den Jakobsweg ist er bereits gegangen, leider in die falsche Richtung. Für einen Skiurlaub wollte er nicht sein Haus verpfänden, Urlaub am Bauernhof ist nicht Seins und für 14 Tage U S A, das sind: Ungarn, Slowenien, Alpenvorland bekam er kein Visum. Also bleibt nur mehr eines: Ein All-inclusive-Urlaub im Club „Tragic Life“, bei dem er sich den wichtigsten Fragen der Menschheit stellen muss.

Martin Kosch erlebt man bei seinem Kabarett-Höhenflug in den siebten Himmel der Heiterkeit. Als Verwandlungskünstler ist er mit seinem trockenen Witz einsame Spitze!

Ticketreservierung online auf http://innsbruck.casinos.at, Tel.: 0512-587040-112. Das Kabarett-Arrangement inkludiert ein prickelndes Glas Sekt, die Vorstellung, und Begrüßungsjetons im Wert von 10 Euro für das internationale Spielangebot im Casino Innsbruck.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung