Siebentes Novomatic–Responsible Gaming–Symposium

Gumpoldskirchen – Bereits zum 7. Mal lud Novomatic zum Responsible Gaming Symposium in das Novomatic Forum. Die diesjährige Veranstaltung stand im Zeichen von „Responsible Entertainment – kein Widerspruch in sich“. Ziel war ein thematischer Brückenschlag zwischen gelebtem Verantwortungsbewusstsein im Kernbereich (Corporate Responsibility) und dem menschlichen Bedürfnis nach Unterhaltung.

Dr. Monika Poeckh-Racek, Leiterin Group-CR bei Novomatic und Gastgeberin des Symposiums, eröffnete die Veranstaltung mit einem Plädoyer für den offenen Austausch zwischen allen Stakeholder-Gruppen, der Öffentlichkeit und Unternehmen. Eine Reihe von Fachvorträgen, eine Podiumsdiskussion sowie Workshops in Kleingruppen bildeten den optimalen Rahmen für diesen Austausch für mehr Verantwortungsbewusstsein im Gaming.

Dr. Fred Luks, Leiter des Kompetenzzentrums für Nachhaltigkeit der Wirtschaftsuniversität Wien, verband in seinem bewusst provokanten Vortrag diese beiden Welten. Er betonte, dass Verantwortungsbewusstsein und Spiel kein Gegensatzpaar seien. CR-Management sollte sich durchaus auch einen spielerischen Charakter bewahren. Glück und Zufall seien Teil des (guten) Lebens: Diese sollten durchaus ausgekostet werden dürfen. Jedoch müsse diese Freiheit auch mit Verantwortung gekoppelt sein. Dr. Luks bekräftigte daher in seiner Key Lecture, dass für das Gelingen von „Responsible Entertainment“ Regeln, verantwortungsvolle Anbieter und aufgeklärte Kunden essentiell sind. Dies setzt eine offene Diskussion voraus, in der sowohl die positiven, wie auch die gefährlichen Seiten des Spielens ihren Platz haben sollten.

Anschließend nahmen die Gäste an vier parallel stattfindenden Workshops teil, die jeweils unterschiedliche Aspekte von „Responsible Entertainment“ beleuchteten. Neben einem Workshop des Mathematikers Prof. Rudolf Taschner, der auf sehr unterhaltsame Weise unter dem Titel „Von Glück und Zufall“ referierte, fand auch ein Workshop einer Novomatic-Fachexpertin über „Responsible Entertainment online – the next generation“ großen Anklang. Zudem begeisterten Dr. Alfred Uhl und Dr. Alexandra Puhm mit einem interaktiv gestalteten Vortrag zum Thema „Entstigmatisierung von Suchterkrankungen“, die britische CR-Expertin Laura DaSilva wiederum referenzierte auf die einleitenden Worte von Dr. Luks mit ihrem Workshop „Trends in growth BY doing good“.

Mehr Infos unter: www.novomatic.com/cr oder cr@novomatic.com

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung