Automatenwirtschaft meets Mittelstand

V.l.n.r.: Jörg Meurer (DAGV), Ex-Fußballprofi Axel Roos, Xaver Jung (MdB-CDU), Michael Littig (MIT Rheinland-Pfalz), Christian Baldauf (MdL-CDU), Gereon Haumann (MIT Rheinland-Pfalz)

V.l.n.r.: Jörg Meurer (DAGV), Ex-Fußballprofi Axel Roos, Xaver Jung (MdB-CDU), Michael Littig (MIT Rheinland-Pfalz), Christian Baldauf (MdL-CDU), Gereon Haumann (MIT Rheinland-Pfalz)

Zum diesjährigen Landesmittelstandstag der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Rheinland Pfalz auf dem Betzenberg in Kaiserslautern war auch die Automatenwirtschaft präsent und sorgte bei den Gästen für Spaß und gute Laune mit einem Kicker.

„Knapp zwei Jahre nach Abschluss des Glücksspieländerungsstaatsvertrages ist es Zeit für eine Zwischenbilanz. Die Landesregierungen müssen Stellung beziehen, ob die drastischen Maßnahmen gegen die Automatenwirtschaft zur angeblichen Verbesserung des Spielerschutzes überhaupt gegriffen haben!“ forderte Jörg Meurer, Geschäftsführer des Deutschen Automaten-Großhandels-Verbandes (DAGV) auf der zentralen Zusammenkunft der Mittelständler in Rheinland-Pfalz.

Auf dem Landesmittelstandstag waren auch zahlreiche Abgeordnete der CDU aus dem Landtag und dem Bundestag vertreten. Sie schätzen die Impulse, die von der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung ausgehen und stehen auch dem Anliegen der Automatenwirtschaft aufgeschlossen gegenüber. „Die Daumenschrauben der Landesregierung gehen eindeutig zu weit“, sagte Meurer weiter. „Um weiteren betriebswirtschaftlichen Schaden abzuwenden und wieder den Kurs auf eine mittelstandsfreundliche Wirtschafts- und Ordnungspolitik zu lenken, muß die Landesregierung in Rheinland-Pfalz Antworten liefern. Andernfalls ist das Landesglücksspielgesetz von den vielen Einschränkungen, die allein die Automatenwirtschaft belasten –und beispielweise nicht die staatlichen Spielbanken- zu befreien. Damit wird die Wettbewerbsgleichheit wieder hergestellt und der Mittelstand gestärkt.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung