4. Löwen Forum Bingen glänzte mit Besucherrekord

  • Mehr als 350 geladene Gäste besuchten etabliertes Treffen für politischen und wirtschaftlichen Dialog
  • Joschka Fischer begeisterte mit Vortrag zur aktuellen Europa- und Deutschlandpolitik
  • 5.000 Euro-Förderpreis ging an die Fachhochschule Bingen

Vortrag von Joschka Fischer.

Vortrag von Joschka Fischer.

Bingen, 14. November 2013. Besucherrekord auf dem 4. Löwen Forum Bingen: Löwen Entertainment begrüßte gestern Abend mehr als 350 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien zum traditionellen, regionalen Treffpunkt für politischen und wirtschaftlichen Dialog. Highlight des Abends war der Vortrag des ehemaligen deutschen Außenministers sowie Vizekanzlers der Bundesrepublik Deutschland, Joschka Fischer. Das Löwen Forum Bingen ist eine gemeinsame Veranstaltung von Löwen Entertainment und der Stadt Bingen am Rhein und fand bereits zum vierten Mal in Folge statt. Die hohe Besucherzahl sowie die positive Resonanz der Gäste bestätigten erneut, dass sich das Löwen Forum Bingen zum beliebten und renommierten Event zum branchenübergreifenden Informations- und Meinungsaustausch etabliert hat.

Begrüßung der Gäste durch Christian Arras

Eröffnet wurde das Löwen Forum Bingen durch Herrn Christian Arras, Vorsitzender der Geschäftsführung der Löwen Entertainment GmbH. In seiner Ansprache stellte er zunächst Löwen Entertainment sowie die vier Tochterunternehmen vor, die gemeinsam als Löwen-Gruppe Deutschlands führende Hersteller und Betreiber von Geldspielgeräten sowie Compactsport-Automaten sind. Im weiteren Verlauf seiner Rede ging Arras insbesondere auf aktuelle wirtschaftspolitische Themen ein mit Bezug auf die derzeitige Situation in der Automatenwirtschaft. Darunter erläuterte er die bereits eingetroffenen und die noch zu erwartenden Auswirkungen durch die politischen Rahmenbedingungen wie beispielsweise der seit Juli 2012 in Kraft getretene neue Glücksspielstaatsvertrag sowie die entsprechenden Landesspielhallengesetze und die vom Bundesrat vorgelegten Forderungen zur Novellierung der Spielverordnung. Einen weiteren Schwerpunkt legte Arras in seiner Rede auf das Thema Suchtprävention. Im Rahmen dessen stellte er die neue Sozialkampagne von Löwen Entertainment, Spiel-Bewusst.de, vor und betonte die Wichtigkeit von sozialer Unternehmensverantwortung, die Löwen nicht nur ernst nimmt, sondern übernimmt. „Wir haben es uns bei Löwen zur freiwilligen Selbstverpflichtung gemacht, Verantwortung zu übernehmen und Aufklärung über die möglichen Gefahren von missbräuchlichem Spiel zu leisten“, sagte Christian Arras.

Oberbürgermeister Feser sprach als Schirmherr der Veranstaltung

Im Anschluss richtete Thomas Feser, Schirmherr der Veranstaltung und amtierender Binger Oberbürgermeister, begrüßende Worte an das Publikum. Dabei betonte er, dass Löwen Entertainment ein sehr wichtiger Arbeitgeber in der Region sei und lobte besonders die Stabilität der Arbeitsplätze sowie das Ausbildungsangebot des Unternehmens. Er ging des Weiteren auf die Auswirkungen des Landesspielhallengesetzes in Rheinland-Pfalz ein, betonte dabei, dass dies ein Eingriff in die kommunale Selbstverwaltung bedeute und wies auf den zu erwartenden Abbau von Geldspielgeräten hin, ebenso auf die Problematik der Standortschließungen und Leerständen in Bingen sowie den damit verbundenen Verlust von Arbeitsplätzen in der Region.

Joschka Fischer im Interview mit Alexander Niemetz

Highlight des Abends war der mit Spannung erwartete Vortrag des ehemaligen deutschen Außenministers sowie Vizekanzlers der Bundesrepublik Deutschland, Joschka Fischer. In seiner einstündigen Rede referierte Fischer über die aktuelle Situation in der Deutschland- und Europapolitik. In einem anschließenden Interview mit Alexander Niemetz, Moderator des Abends und ehemaliger ZDF-Nachrichtensprecher, stand Joschka Fischer Rede und Antwort.

Scheckübergabe an Fachhochschule Bingen

Prof. Dr.-Ing. Klaus Becker, Präsident der Fachhochschule Bingen, betrat als weiterer Redner des Abends die Bühne und stellte das neue Solarprojekt der Fachhochschule vor, das Löwen Entertainment mit einem 5.000 Euro-Förderpreis unterstützt. Christian Arras übergab an diesem Abend symbolisch den Scheck. „Wir freuen uns sehr, dass Löwen Entertainment uns mit diesem Förderpreis die Realisierung eines bedeutenden Projekts ermöglicht. Wir schätzen die langjährige Kooperation und freuen uns, bald über Fortschritte im neuen Solarprojekt berichten zu können“, sagte Prof. Dr.-Ing. Klaus Becker. Abschließend gab Prof. Becker ein kurzes Update zum Projekt „E-Fahrzeug“, das Löwen seit einigen Jahren unterstützt.

Auch in diesem Jahr richtete Löwen Entertainment die Veranstaltung in der hochmodernen Logistikhalle des eigenen Werksgeländes aus. Mit einer Fläche von 9.000 qm bietet die erst 2011 fertiggestellte Halle ausreichend Raum, um Events in dieser Größenordnung durchführen zu können. Die Besucher hatten unmittelbar vor Beginn der offiziellen Veranstaltung die Möglichkeit, an einer Werksführung teilzunehmen.

Beim anschließenden Get-Together am Buffet bot sich Besuchern und Gastgebern die Gelegenheit zum Austausch und Networking. Wie schon in den vergangenen Jahren konnte Löwen Entertainment seinen Gästen mit der Veranstaltung interessante Impulse zur gegenwärtigen wirtschaftspolitischen Diskussion geben und gewährte dabei wichtige Einblicke in die politische Lage der Automatenwirtschaft.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung