Azubi-Messe in Essen

Automaten-Azubis beraten junge Menschen, die nach einem passenden Beruf suchen

Berlin/Essen. Bei ihrer Tour durch Deutschland kamen die „azubi & studientage“ am 11. und 12. Oktober 2013 nach Essen in Nordrhein-Westfalen. Die Deutsche Automatenwirtschaft war mit Auszubildenden aus den branchenspezifischen Berufen und der Ausbildungsbeauftragten Kerstin Alisch vertreten. An ihrem Messestand erklärten sie den interessierten Besuchern die Berufsbilder des Automatenkaufmanns/-frau und der Fachkraft für Automatenservice. „Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, den jungen Leuten unsere Berufe zu erklären“, erzählt Auszubildende Sarah Wittek von den Spieloase Relax Automatenaufstellungen GmbH aus Gelsenkirchen. „Das wichtigste ist einfach, dass der Beruf mehr in die Öffentlichkeit kommt und über ihn geredet wird“, fährt sie fort.

1P1010366 Die Ausbildungsbeauftragte unterstreicht diesen positiven Eindruck noch: „Dieser Messeauftritt war wieder einmal ein echter Erfolg! An beiden Messetagen war unser Stand sehr gut besucht und wir konnten viele Lehrer, Schüler und auch Eltern für die Berufe in der Automatenwirtschaft interessieren“. Auch der Fachvortrag stieß auf reges Interesse. „Unser Stand war für junge Menschen, die sich noch nicht auf einen bestimmten Beruf festgelegt haben, ein echtes Erlebnis“, fährt Alisch fort. Sie konnten sich direkt mit den Auszubildenden der Branche austauschen und waren offenkundig erstaunt, wie abwechslungsreich die Tätigkeit ist, und dass der Beruf klare Zukunftsperspektiven bietet.

2P1010371Am Stand wurden zwei Filme zu den Berufen gezeigt, in denen deutlich wird, dass es bei den Berufen um jeden nur denkbaren Automaten geht, sei es ein Fahrkartenautomat, ein Kaffee- oder Teeautomat, Süßigkeitenautomaten und Automaten für Erfrischungsgetränke oder Geldspielgeräte in gewerblichen Spielstätten. „All diese Automaten müssen von gut ausgebildetem und qualifiziertem Personal bedient, gewartet, repariert und befüllt werden“, erzählt die Ausbildungsbeauftragte. „Vor allem Mädchen haben sich über die technische Seite des Berufes informiert“, fügt Jana Cetingök, Auszubildende bei der Schmidtgruppe, hinzu. Und ihre Kollegin, Nathalie Fedak, Auszubildende der Gauselmann AG, ergänzt: „Es haben sich sowohl jüngere als auch ältere Besucher – Mädchen wie Jungen- für unsere Berufe interessiert und ich bin wirklich stolz, dass ich dazu beitragen durfte, die Berufe wieder ein bisschen bekannter zu machen.“

Die Messe wird in zehn deutschen Städten unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung durchgeführt und richtet sich an junge Menschen, die sich über Berufe und Studienmöglichkeiten informieren wollen. Der nächste Messetermin für die „azubi- & studientage“ 2013, an denen sich die Deutsche Automatenwirtschaft mit einem Stand, kompetenten Ansprechpartnern und vielen Informationen für junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen, beteiligt, findet am 15. – 16. November 2013 in Frankfurt statt.

Weitere Information: www.automatenberufe.de

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung