Innendesign gibt Ausschlag für die Auszeichnung mit dem Golden Jack

Golden Jack 8/2013

Berlin/Osnabrück. Mit dem roten Schriftzug an der Fassade: „Hier spielt das Leben!“ macht die Spielstätte „Casino B68“ auf modernes Freizeitvergnügen in Osnabrück aufmerksam. „Als ich zur Bewertung für die ‚vorbildliche Spielstätte‘ hierher gefahren bin, hat mich dieses präsente Motto der Spielstätte positiv überrascht, denn obwohl die Schrift groß und rot ist, wirkt sie nicht aufdringlich, sondern fröhlich“, erzählt Klaus Heinen, Leiter der Spielstättenbewertungskommission. Er bewertet im gesamten Bundesgebiet Spielstätten, die in den Verbänden der Deutschen Automatenwirtschaft organisiert sind. „Die heutigen Spielstätten kann man mit denen aus den achtziger Jahren gar nicht mehr vergleichen“, meint er. Heute seien alle – innen wie außen – in der Regel in einem Top-Zustand. „Das macht die Auswahl für den Golden Jack, die höchste Auszeichnung der Deutschen Automatenwirtschaft, inzwischen richtig schwierig“, fährt er fort. Hier im „Casino B68“ habe ihn die herausstechende Innenarchitektur überzeugt. „Da passt alles!“.

„Modernstes Design trifft Amadeo“, könnte man meinen, denn neben LED Leuchten und großen Bildschirmen, findet der Besucher barocke Möbel und klassische Kronleuchter mit Swarovskysteinen. Die Tapete leuchtet royal und ein Brunnen aus gemauerten an den Bauhaus-Stil erinnernden Steinen, rundet die Innenausstattung ab. Die Spielstätte wirkt keineswegs kühl durch die modernen Elemente oder verspielt durch barocke Dekoration. „Das Casino B68“ ist schlichtweg elegant“, sagt der Spielstättenbewertungsleiter.

Die Innengestaltung hat der Spielstätte die Sonderpunkte, und damit die Auszeichnung mit dem Golden Jack beschert. Klaus Heinen wird am 9. Oktober 2013 die Statue nebst Urkunde an die Inhaberin, Stella Schoo, überreichen.

Insgesamt zwölf Servicemitarbeiterinnen sorgen unter der Spielstättenleiterin Sheri Moynihan dafür, dass das „Casino B68“ nicht nur gut aussieht, sondern sich der Gast hier wohlfühlen kann und kompetente Hilfe und Rat bei allen Fragen rund um die Spielgeräte erhält. Stella Schoo erzählt: „Der Spielemix ist bei den modernen Geldspielgeräten vielfältig, so dass jeder Gast bei uns seinen Favoriten finden kann und die Mitarbeiter sind so gut ausgebildet, dass sie sowohl bei Fragen rund um das Thema Prävention Rede und Antwort stehen können, als auch genügend ‚Werkzeug‘ haben, um in jeder Situation den Überblick zu bewahren. Das macht mich stolz und erst Recht die Auszeichnung mit dem Golden Jack, weil sie ein Spiegel unserer geleisteten Arbeit ist; ein Erfolg, den wir nur zusammen erringen konnten“.

Der Name „Casino B68“ ist Programm, da die Spielstätte direkt an der Bundesstraße liegt, die von Osnabrück nach Cloppenburg führt. Vor der Spielstätte gibt es ausreichend Parkplätze sowie eine gute Anbindung an die Autobahn A1 und an das Zentrum Osnabrücks.

Stella Schoo betreibt seit 2011 die Spielstätte „Casino B68“. Außerdem arbeitet sie als Personaltrainerin mit Mitarbeitern von Spielstätten. Die Firma bietet 12 Mitarbeitern einen modernen Arbeitsplatz, an dem Fort- und Weiterbildung zum Selbstverständnis gehören. Seit diesem Jahr bildet Stella Schoo auch in dem branchenspezifischen Beruf der Fachkraft für Automatenservice aus.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung