Politik und Bier aus der Badewanne

Der Bally Wulff Hauptstadt Club trifft sich in Berlin

Hauptstadt Club nimmt Club Song auf.

Hauptstadt Club nimmt Club Song auf.

Berlin, den 27.09.2013. Pünktlich zur wichtigsten politischen Entscheidung der nächsten Jahre hatte Bally Wulff zum Hauptstadt Club Event nach Berlin geladen. Neben der exklusiven Teilnahme an der ZDF Wahlparty erwartete die Mitglieder ein facettenreiches Programm mit interessanten Einblicken und Entwicklungen rund um die Marke Bally Wulff. Gekrönt wurde der Event durch einen Besuch im angesagtesten Berliner Tonstudio, wo die Mitglieder mit großer Begeisterung ihren eigenen Clubsong aufnahmen.

Die Nacht der Entscheidung fand dieses Jahr am 22. September statt. Bally Wulff ermöglichte es den Hauptstadt Club Mitgliedern, bei diesem Ereignis als exklusive Gäste im Rahmen der ZDF Wahlparty live in Berlin dabei zu sein. „So fanden sich unsere Mitglieder am Abend der Wahl neben Kameraangeln, Visagisten, den Kommentatoren und Talk-Gästen wieder“, erzählt Geschäftsführer Lars Rogge. Ein Abend, der allen sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Anschließend landete die Gruppe in einer Cocktailbar im Stil der 20er Jahre, wo leckere Getränke rund um Whiskey, Wodka und Co. für gute Laune und einen gelungenen Abschluss des Tages sorgten.

Bier aus der Badweanne.

Bier aus der Badweanne.

Der 23. September begann mit dem Vortrag eines Politikberaters und Medienprofis. Hier erhielten die Hauptstadt Club Mitglieder interessante Einblicke in den Wahlkampf und spannende Einschätzungen zur zukünftigen Aufstellung der Parteien – alles sehr anschaulich und unterhaltsam geschildert. Lars Rogge ließ im Rahmen seines Vortrags zur Kundenzufriedenheitsbefragung hinter die Kulissen von Bally Wulff blicken. Darüber hinaus wurden die Varianten der Berliner Lösung zum Thema Zutrittskontrolle thematisiert. Marcus Braesch, Produktmanager bei Bally Wulff, berichtete über die Anforderungen der unterschiedlichen Spielersperrdateien und die Möglichkeiten von BallyWulffnet.gate, das voll in das erfolgreiche Vernetzungssystem des Hauptstadtherstellers integriert ist.

Mehr als überrascht war die Gruppe, als es nach den Vorträgen dann in der Suite des nhow Hotels eisgekühltes Flaschenbier aus der Badewanne gab. „Da kam schon echtes Rockstarfeeling auf“, waren sich die Clubmitglieder einig. So schien es auch kaum verwunderlich als Anthony Thet, Live-Gitarrist des Popmusikprojekts Ich + Ich und Castingtalent von X Factor, die Gruppe in das angesagteste Tonstudio Berlins brachte.

Unter der professionellen Anleitung kreativer Coaches und inspiriert durch ein wundervolles Studio mit Spreeblick schrieben die Hauptstadt Club Mitglieder ihren eigenen Clubsong, der anschließend mit viel Herzblut eingesungen wurde. „Erfahrungen teilen, Events erleben und gemeinsam Stärke zeigen – das ist der Hauptstadt Club. Deshalb haben wir diesen Club gegründet und hier oben über den Dächern Berlins haben wir das wieder einmal mehr als eindrucksvoll bewiesen, “ erläutert Lars Rogge und hält abschließend fest: „Das schafft unschätzbaren Mehrwert und macht uns allen einfach unheimlich viel Spaß!“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung