Azubi-Messe in Kassel: Vorsitzender des Hessischen Münzautomaten-Verbandes besucht Azubis auf der Messe in Kassel

Berlin/Kassel. Michael Wollenhaupt, Vorsitzender des Hessischen Münzautomaten-Verbandes e. V., besuchte am 6. September 2013 den Stand der Deutschen Automatenwirtschaft, um die Auszubildenden der Branche am Stand zu unterstützen und „deutlich zu machen, wie wichtig gut qualifiziertes und ausgebildetes Personal für die Automatenwirtschaft ist“. Der Ausbildungsstand auf den „azubi & studientagen“ der Messe Kassel fand vom 6. bis zum 7. September 2013 statt. Diese Messe wird in zehn deutschen Städten unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung durchgeführt und richtet sich an junge Menschen, die sich über Berufe und Studienmöglichkeiten informieren wollen.

Im Zentrum der Messe stehen direkte Gespräche über die ausstellenden Ausbildungsberufe. „Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie leicht unsere Auszubildenden, die den Stand hauptsächlich betreuen, mit den interessierten Besuchern ins Gespräch kommen“, betont Kerstin Alisch, Ausbildungsbeauftragte der Deutschen Automatenwirtschaft und fügt hinzu: „Die jungen Menschen sprechen eine gemeinsame Sprache, das hilft Anlaufschwierigkeiten zu minimieren und sofort Erfahrungsberichte derer zu hören, die schon mit der Ausbildung angefangen haben.“ Die Auszubildenden selbst bestätigen diesen Eindruck und eine von ihnen, Anne Trautwein, Auszubildende der Schmidtgruppe, erzählt: „Uns macht es sehr viel Freude, Gleichaltrigen von unserer Ausbildung erzählen zu können. Schön ist dabei, dass es kaum Vorurteile gegenüber der Branche gibt und die Besucher einfach neugierig und offen für Ausbildungsmöglichkeiten, die ihnen wirkliche Perspektiven bieten sind“. Marco Zuleger, Auszubildender der Firma Mersino ergänzt: „Bei den Ausbildungsberufen der Deutschen Automatenwirtschaft sind sie dann an der richtigen Stelle, denn in Deutschland gibt es immer mehr Automaten und das wird sich in den nächsten Jahren noch stärker in unserem Alltag bemerkbar machen als jetzt.“
Am Stand gibt es daher nicht nur Informationsmaterial, sondern auch Geldschein- und Münzprüfer sowie einen Kaffeeautomaten der Firma Dallmayr aus der Vendingbranche als Anschauungsmaterial und zum „Anfassen“.

Erwin Koschembar, Ausbildungsleiter der Schmidtgruppe, sowie Marianne Burschel, Ausbilderin bei Mersino, besuchten die Auszubildenden bei ihrer Werbung für die Berufsbilder Automatenkaufmann/ -frau und Fachkraft für Automatenservice am Messestand der Deutschen Automatenwirtschaft. „Die Ausbildungsbetriebe wissen inzwischen, wie wichtig die Messereihe „azubi & studientage“ für die Selbstdarstellung der Unternehmen ist, und dass sich bei den gut besuchten Veranstaltungen die Chancen auf geeignete Bewerber für das kommende Ausbildungsjahr 2014 deutlich erhöhen“, sagte Kerstin Alisch.

Die nächsten Messetermine für die „azubi- & studientage“ 2013, an denen sich die Deutsche Automatenwirtschaft mit einem Stand, kompetenten Ansprechpartnern und vielen Informationen für junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen beteiligt, finden am 11. – 12. Oktober 2013 in Essen und am 15. – 16. November 2013 in Frankfurt statt.

Weitere Information: www.automatenberufe.de

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung