Teilnehmer an Wetten von australischen Pferderennen in Pattaya hochgenommen

In einer gemeinsamen Operation der Pattaya Polizei und dem Department of Special Investigations (DSI) fand gestern eine Razzia in einer Bar in Pattaya statt.
In der Members Lounge der Bar fanden die illegalen Pferdewetten statt.

In der Members Lounge der Bar fanden die illegalen Pferdewetten statt. Pattaya. Die anwesenden Gäste konnten Wetten für australische Pferderennen beim Barbesitzer platzieren. Die Razzia fand um 15.30 Uhr am Samstagnachmittag in der Members Lounge der Bar statt. Frau Gaewjai, die Besitzerin und ihr australischer Ehemann, Herr Robert Steven Younger waren anwesend. Auf der Rückseite der Bar befand sich ein separates Zimmer mit einem 50-Zoll Fernseher, auf dem live die Pferderennen übertragen wurden.

Wettscheine und insgesamt 72.000 Baht in bar wurden beschlagnahmt und siebzehn ausländische Staatsangehörige sowie vier Thais wurden festgenommen und zur Polizeistation Pattaya gebracht, zusammen mit den am Tatort gesammelten Beweisen.

Die Polizei konnte aufdecken, dass Herr Younger bei einem Wettunternehmen in Australien registriert ist und er die Wetten im Namen der Kunden macht, was gegen das thailändische Glücksspiel Gesetz verstößt.

Alle bei der Razzia festgenommenen Personen werden nun wegen verschiedener Verstößen gegen das thailändische Glücksspiel Gesetz angeklagt.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung