Herren 70 des TV Espelkamp sind Deutscher Vize-Meister

Gute Stimmung bei der Siegerehrung (hinten v.l.): Jochen Martens, Oberschiedsrichter Jens Langkopf, Hagen Kaiser, Joachim Schulz, Peter Häcker, Eltjo Sasker, Klaus Haas, Folker Seemann, Eric Loliée, Hans-Hermann Leue, Erhard Schiffner, Roland Scholz, Erwin Scholz, Henny de Bruyn und Rudolf Perplies sowie (vorne v.l.) Paul Gauselmann, Friedhelm Burtscheidt, Dieter Weitz und Roland Schlehahn.

Gute Stimmung bei der Siegerehrung (hinten v.l.): Jochen Martens, Oberschiedsrichter Jens Langkopf, Hagen Kaiser, Joachim Schulz, Peter Häcker, Eltjo Sasker, Klaus Haas, Folker Seemann, Eric Loliée, Hans-Hermann Leue, Erhard Schiffner, Roland Scholz, Erwin Scholz, Henny de Bruyn und Rudolf Perplies sowie (vorne v.l.) Paul Gauselmann, Friedhelm Burtscheidt, Dieter Weitz und Roland Schlehahn.

Espelkamp. Spannende Spiele, eine rundum gelungene Organisation, bestes Wetter und eine erfolgreiche Platzierung für die Herren AK 70 des TV Espelkamp-Mittwald (TVE): Das waren die „Zutaten“ für ein erstklassiges Tennisturnier-Wochenende am 3. und 4. August auf der Tennisanlage des TVE, bei dem der Gastgeber am Ende als Deutscher Vize-Meister hervorging.

Die vier bundesweit besten Tennismannschaften in der Altersklasse 70 waren nach Ostwestfalen gekommen, um den Deutschen Meister auszuspielen. Termin und Ort wurden vom Verband beim Westdeutschen Meister Espelkamp festgelegt. Auf der Anlage in der Trakehner Straße in Espelkamp kämpften der TVE, der TC Rot-Weiß Karlsdorf, der 1. FC Nürnberg und der THC Lüneburg um den Sieg. Das Losglück für die Halbfinalpaarungen war auf Seiten der Spieler und Zuschauer, so dass die beiden Favoriten – der TVE und der TC RW Karlsdorf – erst im Finale am Sonntag aufeinander treffen konnten. Im Halbfinale setzte sich der TVE dann auch klar mit einem 4:2 gegen den 1. FC Nürnberg durch. Die Punkte für Espelkamp holten Hans-Hermann Leue, Eltjo Sasker, Rudolf Perplies und Dieter Weitz. Das zweite Halbfinale gewann wie erwartet der TC RW Karlsdorf.

Beim Spiel um Platz drei setzte sich am Sonntag zunächst der THC Lüneburg mit 4:2 gegen den 1. FC Nürnberg durch. TVE-Ehrenpräsident Paul Gauselmann hatte eigens für alle Spieler der dritt- und viertplatzierten Mannschaften kleine Pokale und Urkunden anfertigen lassen, die an dieses sportliche Wochenende erinnern sollen. Das war aber nicht das einzige „Bonbon“, mit dem die Gastgeber ihre Tennisfreunde aus den anderen drei Vereinen zu überzeugen wussten. Zum Rahmenprogramm ge- hörte sowohl das gemeinsame Abendessen am Freitagabend als auch der Spielerabend mit Musik und unterhaltsamen Reden am Samstag. Zudem konnten die Teilnehmer sich neben einem Trikot mit eingesticktem „Tennis DM 2013 Herren 70 TV Espelkamp“ auch noch über einen Bildband über die Region freuen. „Neben allem sportlichen Ehrgeiz stand es für uns immer an erster Stelle, als Gastgeber eine gut organisierte Veranstaltung zu präsentieren. Dies ist uns trotz der am Sonntag ebenfalls in Espelkamp gastierenden Tennisbundesliga erfolgreich gelungen“, resümierte Paul Gauselmann.

Den Sieg und damit den Titel „Deutscher Meister AK 70“ verfehlten die Ostwestfalen gegen den TC RW Karlsdorf am Sonntag denkbar knapp. Nach der zwischenzeitlichen 1:0-Führung durch den Sieg von Eltjo Sasker gingen die drei weiteren Einzel zum Teil unglücklich verloren. So verletzte sich Hans-Hermann Leue an der Hand und sowohl Dieter Weitz als auch Rudolf Perplies verloren ihre Spiele im Champions-Tiebreak, der anstelle eines dritten Satzes ausgespielt wurde. Obwohl die Gäste des TC RW Karlsdorf damit führten, bestand für die Spieler des TVE in den Doppeln noch eine kleine Chance: Beide Spiele hätten ohne Satzverlust gewonnen werden müssen. Dazu kam es am Ende nicht – eine Partie entschied der TC RW Karlsdorf für sich, so dass der Deutsche Meister fest- stand.

„Wir sind auch mit dem zweiten Platz sehr zufrieden. Wir haben ein sportlich anspruchsvolles und faires Tennis-Wochenende erlebt, bei dem sich der TVE als guter Gastgeber präsentieren konnten“, resümierte Paul Gauselmann. „Der Titel ‚Vize-Meister‘ ist für uns jetzt der Ansporn, den Meistertitel im nächsten Jahr nach Espelkamp zu holen.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung