Gauselmann-Tochterunternehmen HESS präsentiert sich auf dem GAD Forum 2013

Onlinemünze wird stark nachgefragt

V.l.n.r.: Dirk Schulte-Mäter und Reiner Malberger, HESS-Verantwortliche für die Bereiche Vertrieb und Service im Geschäftsbereich Banken Deutschland, präsentierten das neue Depositsystem HESS SafeBag 922 auf dem GAD Forum in Münster.

V.l.n.r.: Dirk Schulte-Mäter und Reiner Malberger, HESS-Verantwortliche für die Bereiche Vertrieb und Service im Geschäftsbereich Banken Deutschland, präsentierten das neue Depositsystem HESS SafeBag 922 auf dem GAD Forum in Münster.

Magstadt/Münster. Seit rund einem Jahr ist der Münzverarbeitungsspezialist HESS aus Magstadt, ein Tochterunternehmen der ostwestfälischen Gauselmann Gruppe, Onlinepartner der GAD, dem IT-Dienstleister von rund 430 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland. Somit können die modernen HESS Münzeinzahler in die Onlinestrukturen der GAD eingebunden und eingezahlte Münzen direkt online verbucht und verwaltet werden.

Selbstverständlich war HESS mit seinen modernen Produktfamilien rund um die Münze wie z.B. Münzeinzahlern, Münzrollengebern und Depositsystemen auch auf dem GAD Forum 2013 in Münster vertreten. Dort präsentierten kürzlich die GAD und ihre Partner alle wichtigen Trends rund um die genossenschaftliche Banken-IT, zu der auch die Onlineanbindung der Münzeinzahler zählt, der sich über eine große Nachfrage freut.

„Die Onlinemünze bringt erhebliche Vorteile sowohl für die Banken, die die Geräte betreiben, als auch für deren Kunden, die die Automaten benutzen. Das wurde lange vom Markt verlangt und ist jetzt endlich Realität“, erklärt Dirk Schulte-Mäter, HESS Bereichsleiter für den Bereich Banken Deutschland.

So ermöglicht die Onlineanbindung der Münzeinzahler eine lückenlose Transparenz über Bargeldbestände und Zustand der Geräte. Features, die für den zeitgemäßen Betrieb moderner SB-Bereiche selbstverständlich sind. Für die Kundinnen und Kunden bedeutet die Onlineanbindung in erster Linie eine direkte Verfügbarkeit der eingezahlten Münzen auf dem eigenen Konto – insbesondere für Geschäftskunden ein erheblicher Vorteil im Vergleich zur klassischen Methode, wo eingezahlte Münzbeträge nur ein- oder zweimal am Tag auf dem Konto aktualisiert werden.

Neben den Münzeinzahlern stand insbesondere das neue Depositsystem HESS SafeBag 922 im Fokus der Messepräsentation. „Die HESS SafeBag-Familie ist eine platzsparende Alternativlösung zum Nachttresor oder eine flexible Einzahl- bzw. Backuplösung für das SB-Konzept in den Bankfilialen“, stellt Dirk Schulte-Mäter fest. „Denn genau wie Rollengeber gehören auch Depositsysteme zu einem bedarfsgerechten Service-Angebot im SB-Foyer. Dabei ist es uns aber auch wichtig, nicht nur mit unserem Produktkonzept, sondern auch mit dem HESS-Service unseren Qualitätsanspruch gegenüber Banken, und damit auch gegenüber ihren Kunden, abzurunden“, so Schulte-Mäter abschließend.

Über HESS:
Die HESS Cash Systems GmbH & Co. KG ist seit mehr als 125 Jahren ein deutsches Traditionsunternehmen für geldverarbeitende Systemlösungen. Als Tochterunternehmen der international tätigen Gauselmann Gruppe vereint HESS den Geist eines familiengeführten Unternehmens mit hoher Innovationskraft. Entwicklungs- und Produktionsstandort ist Magstadt in der Nähe von Baden-Württembergs Landeshauptstadt Stuttgart. Hier entstehen Hard- und Softwarelösungen rund um Cash-Handling und Zahlungssysteme für Banken, öffentliche Einrichtungen, Handelsunternehmen und Casinos. Mit einem Exportanteil von 50% sind die Qualitätsprodukte auch international sehr gefragt.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung