Lotto informiert: Lotto Bayern neues Beauftragtes Unternehmen für die GlücksSpirale

Die Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern ist seit dem 01.01.2013 neues Beauftragtes Unternehmen für die GlücksSpirale im Deutschen Lotto- und Totoblock.

„Lotto Bayern holt die GlücksSpirale heim nach München“, freut sich Erwin Horak, Präsident von Lotto Bayern, der seit 1. Januar 2013 den Vorsitz des Sonderausschusses GlücksSpirale im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) inne hat.

Lotto Bayern koordiniert damit künftig für den DLTB federführend alle Aktivitäten rund um die „Grande Dame“ der deutschen Lotterien und steht als zentraler Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Rentenlotterie zur Verfügung.

„Die GlücksSpirale ist eine bayerische, ja eine Münchner Erfindung und deshalb ganz eng mit der Staatlichen Lotterieverwaltung verbunden“, kommentiert Horak seine neue Aufgabe, die Geschicke der 1970 zur Finanzierung der Olympischen Spiele 1972 in München und Kiel ins Leben gerufenen Lotterie zentral zu organisieren.

Die Verbindung von Lotto Bayern und der GlücksSpirale ist traditionell besonders eng. So werden die Gewinnzahlen jeden Samstagabend ausnahmslos in den Räumlichkeiten von Lotto Bayern in der Isar-Metropole ermittelt.

Als Hauptpreise gibt es bei der GlücksSpirale pro Ausspielung zwei lebenslange Sofortrenten in Höhe von mindestens 7.500 Euro pro Monat zu gewinnen. Damit ist sie die Lotterie mit den höchsten lebenslangen Rentengewinnen in Deutschland.

Horak kündigt für das Jahr 2013 die Produktion eines neuen TV- Werbespots an, weil es neue Werberichtlinien wieder möglich machen, für die GlücksSpirale mit ihren „guten Taten“ zu werben. Und davon gibt es reichlich.

Mit den Einnahmen aus der Glücksspirale werden der Deutsche Olympische Sportbund, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege gefördert. Der vierte, gleich hohe Teil der Fördersumme geht an gemeinnützige Organisationen in den Bundesländern, die sich mit diesen Mitteln im Natur- und Umweltschutz, bei der Suchtbekämpfung oder im kirchlichen Bereich engagieren. 2012 wurden mehr als 64 Millionen Euro verteilt.

„Insgesamt hat die Glücksspirale seit ihrem Bestehen Projekte mit weit über 1,5 Milliarden Euro unterstützt“, betont Horak.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung