Novomatic nahm über Kapitalmarkt 250 Mio. Euro auf

Neue sechsjährige 4-Prozent-Unternehmensanleihe mit 101,421 Prozent gepreist

Gumpoldskirchen/Wien – Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic konnte am Kapitalmarkt 250 Mio. Euro aufnehmen. Die neu aufgelegte Unternehmensanleihe hat eine Laufzeit von sechs Jahren und ist mit einem Zinskupon von 4 Prozent ausgestattet. Der Emissionskurs wurde mit 101,421 Prozent festgelegt. Das ursprünglich geplante Volumen von 100 Mio. Euro sei dreifach überzeichnet gewesen, weshalb 250 Mio. als Emissionsvolumen festgelegt worden seien, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Rund 70 Prozent der Order entfielen auf private Anleger, 14 Prozent gingen an Banken und weitere 16 Prozent an institutionelle Anleger wie Fonds und Versicherungen.

Der Emissionserlös wird zum Großteil zur Optimierung der Finanzierungsstruktur, wie etwa der Rückführung bestehender Kreditlinien zur Schaffung finanzieller Flexibilität, aber auch für künftige Investitionen in den laufenden Geschäftsbetrieb und Akquisitionen sowie für allgemeine Geschäftszwecke verwendet, teilte die Erste Group Bank, die die Emission gemeinsam mit der UniCredit Bank Austria und Raiffeisenbank International (RBI) geleitet hat, mit. Die Bank Austria rechnet weiterhin mit einem stabil hohem Emissionsvolumen von Unternehmensanleihen von 5 bis 7 Mrd. Euro in den nächsten Jahren.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung