2012 gehört Bally Wulff! – Ein Messefazit

Düsseldorf, den 20.01.2012.
Bereits zum sechsten Mal fand gerade in Düsseldorf die IMA statt. Bally Wulff präsentierte sich den Fachbesuchern unter dem Motto „Games in Flames“, was sich im gesamten Messeauftritt des Unternehmens widerspiegelte. An den vier Messetagen schaffte Bally Wulff dabei sein wichtigstes Ziel: Den Durchbruch in den Spielstättenbereich.

Trotz der getrübten politischen Großwetterlage und einer eher verunsicherten Stimmung innerhalb der Branche, fährt Bally Wulff dieses Jahr mit vollen Auftragsbüchern nach Berlin zurück. Der Renner auf dem Bally Wulff Messestand war eindeutig der Magic Cashpot. Und auch auf anderen Messeständen war Bally Wulff das Gesprächsthema Nr. 1: Denn der Magic Cashpot hat dem Traditionsunternehmen aus Berlin zum endgültigen Durchbruch in den Spielstättenbereich verholfen. Das innovative Konzept mit seinem neuen Lösungsansatz sowie das imposante Erscheinungsbild überzeugten die Fachbesucher und machten die Kaufentscheidung leicht. Unterstützt wurden die Entscheidungen auch vom positiven „Grundrauschen“, das die Testanlagen seit November hervorriefen.

Neben dem absoluten Renner blieben die anderen Spielepakete kaum in der Gunst der Kunden zurück: Action Star 3 und Maxi Play 2 komplettierten das Spielstättenangebot und auch das neue Spielepaket für die Gastronomie – Action Star Solid Xtra überzeugte die Aufsteller. Hierzu Geschäftsführer Wolfram Seiffert: „Unsere Verkäufer haben dieses Jahr eine wahre Glanzleistung vollbracht. Neben den treuen Bally-Kunden konnten wir auch viele neue Kunden begeistern. Aufgrund der großen Nachfrage werden manche Gespräche auf den Hausmessen noch vertieft werden, denn der Andrang war manchmal nicht zu schaffen. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an unsere Vertriebsmitarbeiter.“

Sportgeräte, Zubehör und Management

Erstmalig in der Geschichte von Bally Wulff präsentierte die Firma CMI ihr umfangreiches Programm an Geldwechslern unter dem Dach von Bally Wulff in Halle 8a. Von der Platz sparenden Gastronomielösung bis zum leistungsfähigen Wechselgeldsystem für große Spielstätten steht Bally Wulff in Zukunft für jede Anforderung der richtige Wechsler zur Verfügung. Sportgeräte und ausgesuchtes Zubehör für Spielstätten rundeten die Angebotspalette auf der Messe vollends ab.

Bally Wulff Messeparty

Neben den guten Verkaufszahlen war die Messeparty bei Bally Wulff ein absolutes Highlight. Mit im Gepäck war die King Kamehameha Club Band mit dem Star aus den Live Shows von „The Voice of Germany“ – Charles Simmons, der mit einer gelungenen Musikauswahl den Messestand zum brodeln brachte. „Was mir darüber hinaus gefallen hat, war die Möglichkeit, sich neben dem Partygeschehen entspannt mit Kunden und Mitarbeitern zu unterhalten“, meint Wolfram Seiffert und fügt hinzu: „Bally Wulff hat diese IMA auf allen Ebenen noch einmal richtig Gas gegeben.“

Bally Wulff Hauptstadt Club

Der Vorabend der diesjährige IMA war auch die Geburtsstunde des „Bally Wulff Hauptstadt Club“. Denn generell will Bally Wulff in Zukunft das Ohr stärker am Markt haben. Gemeinsam mit den Gründungsmitgliedern möchte das Unternehmen Synergien schaffen, Politik anfassbar machen und kreative gemeinsame Arbeit fördern wobei auch gesellschaftliche Ereignisse nicht fehlen werden. Auf der IMA profitierten die Mitglieder von einem eigenen Clubraum mit Whisky-Bar, Humidor und Massagesessel. „Der Clubraum war eine super Idee von Bally Wulff. Diese Art von Rückzugsraum hat für mich auf der IMA immer gefehlt und wurde von mir auch ausgiebig für wichtige Gespräche genutzt,“ zieht Freddy Fischer von der msp GmbH & Co KG Bilanz.

Stiftung

Mit der Gründung der „Bally Wulff-Stiftung – zur Unterstützung Neuköllner Kinder“ im März 2010 hat das Berliner Unternehmen sein seit Jahrzehnten praktiziertes soziales Engagement in einer eigenen Stiftung zementiert und vergibt seit September 2011 monatlich je ein professionelles Indoor-Sportgerät oder Geldspenden an Neuköllner Jugendeinrichtungen. So stand auch die diesjährige IMA im Zeichen des sozialen Engagements.

Auf der Messeparty am 18. Januar widmete Charles Simmons das Lied „I need a Dollar“ den Neuköllner Kindern und rief zum Spenden auf. Charmante Hostessen sammelten von den gutgelaunten Gästen das Geld während der Party ein, wobei über 700 Euro zusammenkamen – ein Betrag, mit dem Bally Wulff in Berlin-Neukölln weiter eine soziale Einrichtungen unterstützen wird.