JU-Deutschlandtag in Potsdam: Königliche Cocktails für Nachwuchspolitiker und Journalisten

Potsdam/Coesfeld. Fast 700 junge CDU-Nachwuchspolitiker, Gäste und Medienvertreter waren am vergangenen Wochenende in die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam gekommen, um neue programmatische Eckpfeiler für die politische Arbeit der Jungen Union Deutschlands (JU) zu setzen. Philipp Mißfelder, wiedergewählter Bundesvorsitzender der größten politischen Jugendorganisation Europas, konnte in der familienpolitischen Debatte auf viel Kompetenz und Prominenz zurückgreifen. An der Spitze war die CDU-Bundesvorsitzende und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auf der Rednerliste zu finden. Ihr folgten unter anderem der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Dr. Horst Seehofer und die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen.

Meinungsaustausch an der Cocktailbar der Schmidt Gruppe in der Presselounge der Jungen Union: Ansgar Focke MdL, neugewählter Bundesschatzmeister, der JU Bundesvorsitzende Philipp Mißfelder und Stefanie Klönne, Schmidt Gruppe (v.r.n.l.).
Meinungsaustausch an der Cocktailbar der Schmidt Gruppe in der Presselounge der Jungen Union: Ansgar Focke MdL, neugewählter Bundesschatzmeister, der JU Bundesvorsitzende Philipp Mißfelder und Stefanie Klönne, Schmidt Gruppe (v.r.n.l.).
Mittendrin war auch in diesem Jahr erneut die Coesfelder Schmidt Gruppe. Als Partner der Jungen Union unterstützen sie die CDU-Nachwuchspolitiker mit einer „Vitamincocktailbar“ im Pressezentrum der Veranstaltung. Frisch gemixte antialkoholische Drinks sorgten bei den zahlreichen Medienvertretern für die notwendige Entspannung zwischen den interessanten Reden und Antragsberatungen. Die Cocktailbar der Schmidt Gruppe wurde schnell zum beliebten Treffpunkt von Journalisten und JU-Vertretern, um auch abseits der Tagesordnung Informationen und Meinungen auszutauschen. „Wir freuen uns, dass es uns möglich ist, das wichtige gesellschaftliche und politische Engagement der jungen Generation mit unserer Hilfe ein wenig zu fördern. Die Demokratie ist auch zukünftig davon abhängig, dass Männer und Frauen im politischen Disput um die besten Wege für unser Land kämpfen. Wir sehen es daher auch als Teil unserer gesellschaftlichen Verpflichtung als Unternehmen an, diese Arbeit zu unterstützen“, erklärt Robert Hess, Leiter Kommunikation der Schmidt Gruppe, das Engagement der münsterländischen Unternehmensgruppe. Zudem sei es natürlich wichtig, den Kontakt zu politischen Multiplikatoren zu knüpfen, um auch berechtigte Unternehmensinteressen in den politischen Entscheidungsablauf vertreten zu können.

Deshalb freute sich Robert Hess sehr, dass es am Rande der JU-Tagung zu zahlreichen Gesprächen und zum Meinungsaustausch unter anderem mit dem JU-Bundesvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Philipp Mißfelder aber auch beispielweise mit dem neugewählten Bundesschatzmeister der JU, Ansgar Focke MdL, kam.