Gauselmann-Fußballer sind Deutscher Meister!

Obere Reihe: Jan Guido Dyck, Michael Wessel, Thomas Köhn, Dietrich Wiebe. Untere Reihe: Waldemar Heinz, Valeri Wiebe, Carsten Hübert, Watschagan Harutjunjan
Obere Reihe: Jan Guido Dyck, Michael Wessel, Thomas Köhn, Dietrich Wiebe. Untere Reihe: Waldemar Heinz, Valeri Wiebe, Carsten Hübert, Watschagan Harutjunjan
Lübeck/Espelkamp. Die Fußballer der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Merkur Gauselmann e.V. – die mit über 1.000 Mitgliedern und 23 angebotenen Sportarten die größte BSG im Kreis Minden-Lübbecke ist und zu den zwölf größten Betriebssportgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen zählt – haben mit dem Gewinn der Deutschen Betriebssportmeisterschaft im Kleinfeldfußball einen weiteren herausragenden Erfolg in ihrer sportlichen Geschichte erzielt und konnten den begehrten Titel nach 2008 zum zweiten Mal in den Altkreis Lübbecke holen. „Diese Leistung ist wirklich einmalig. Sowohl kämpferisch als auch technisch sind unsere Fußballer einfach spitze“, so die positive Bilanz von Teamchef Wilfried Berkenbrink, der als treibende Kraft und Initiator des Betriebssportes bei Gauselmann gilt.

Nach dem Gewinn der Westfalenmeisterschaft der Betriebssportmannschaften auf dem Kleinfeld im vergangenen Jahr, die zugleich als Qualifizierung für die Deutschen Meisterschaften notwendig war, erkämpften sich die Merkur-Kicker am Austragungsort in Lübeck jetzt auch noch die Deutsche Meisterschaft. Damit stellten die Gauselmann-Fußballer einmal mehr ihre herausragende sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis.

An der deutschen Meisterschaft nahmen insgesamt 14 Mannschaften der einzelnen Firmen teil, die zunächst in zwei Gruppen die Qualifikation zum Viertelfinale ausspielten. Die Gauselmann-Spieler erreichten mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage problemlos das Viertelfinale und wurden zu diesem Zeitpunkt bereits als Favorit gehandelt.

Auf dem Weg ins Finale standen den Merkur-Kickern in der Hauptrunde dann die Betriebssportgruppe Conmetall, die mit 4:0 geschlagen werden konnte, und die Betriebssportvereinigung Fritz Völkel, die in einem spannenden Spiel erst im Elfmeterschießen mit 4:2 besiegt wurde, gegenüber. Im Finale ließen sich die Betriebssportler aus Espelkamp/ Lübbecke dann ihren angestrebten Titel nicht mehr nehmen und setzten sich in einem engen und äußerst kampfbetonten Spiel gegen die Spieler der Betriebssportgruppe Klimmeck, ebenfalls nach Elfmeterschießen, mit 4:2 durch.

Besonders stolz auf die Leistung der Gauselmann-Mannschaft ist Vorstandssprecher Paul Gauselmann: „Dass unsere Mannschaft bei ihrer dritten Teilnahme bei den deutschen Meisterschaften bereits zum zweiten Mal den Titel gewinnen konnte ist wirklich eine einmalige Erfolgsgeschichte. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie zu recht zu den besten Betriebssportmannschaften Deutschlands zählt“.