Unterhaltung auf höchstem Niveau im „GameLand“

Golden Jack im August 2010

Dirk Lamprecht, Frank Börgeling, Klaus Heinen, Reinhard Seeger (v.l.n.r.) und das GameLand-Team
Dirk Lamprecht, Frank Börgeling, Klaus Heinen, Reinhard Seeger (v.l.n.r.) und das GameLand-Team
Berlin/Gießen. Am 9. September 2010 überreichten Spielstättenbewertungsleiter Klaus Heinen und Dirk Lamprecht, Geschäftsführer der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH, den Golden Jack für den Monat August 2010 an das „GameLand“ der KMS Autohofbetriebs GmbH in Gießen.

Bereits im vergangenen Jahr war das „GameLand“ als vorbildliche Spielstätte ausgezeichnet worden, wodurch es als Vorzeigeobjekt der Branche in den Kreis der auszeichnungswürdigen Entertainment Center gekommen war. „Schon bei der Bewertung hat mich das Objekt überzeugt“, sagte Klaus Heinen. Die Qualifizierung für den Golden Jack habe das „GameLand“ jedoch durch die sehr schöne Innengestaltung erhalten. „Jeder Raum ist anders gestaltet und in sich stimmig“, erklärte Heinen. „Ich finde die Spielstätte ganz phantastisch, mit viel Liebe zum Detail wurde hier ein Ort geschaffen, der zum Wohlfühlen einlädt“, so Heinen weiter.

Seitens der Branche hatte es sich Reinhard Seeger, Mitglied des Vorstands des Hessischen Münzautomaten-Verbands nicht nehmen lassen, Frank Börgeling von der KMS Autohofbetriebs GmbH persönlich zu gratulieren.

Die Spielstätte in Gießen ist gerade ein Jahr alt geworden und erfreut sich großer Resonanz bei den Spielgästen. „Es gibt auch viele junge Erwachsene, die am Wochenende ganz gezielt zu uns kommen, weil sie mit Freunden etwas unternehmen wollen. Statt zum Bowling, gehen sie dann ins „GameLand“. Bei dem Spielemix, den die Spielstätte vorzuweisen hat, ist dies auch nicht verwunderlich: Außer den Geld-Gewinn-Spiel-Geräten (GGSG) gibt es vier Billardtische, einen Snooker, Online-Dart und natürlich Internettische, „Fun for Four“-Geräte und Trendys, an denen gemeinsam oder allein gespielt werden kann. Diese Mischung sei ein weiterer Faktor, weshalb die Spielstätte den Golden Jack verdiene, erklärte der Spielstättenleiter. „Ich muss es immer wieder betonen: In diesen Spielstätten muss alles stimmen, aber die Kombination von klassischen und hochmodernen Spielen überzeugt die Kommission und gibt oftmals den Ausschlag für den Golden Jack“, fügte Heinen hinzu.

Das „GameLand“ befindet sich auf der grünen Wiese an der A 45, Abfahrt Gießen-Lützellinden. Das Gebäude fällt durch seine kräftige blaue und gelbe Außenfassade sofort auf. Die Innenausstattung ist hell und farbenfroh. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei: von modern bis klassisch. Eine der insgesamt vier Motivhallen mit Billardtischen wird von in grau gehaltenen Gebäudesilhouetten dominiert. Dazu strahlt ein goldig-warmer in Orangetönen gehaltener Himmel, an dem mehrere Pacman ihre Kreise ziehen. Dazu gibt es viele Blumen in unterschiedlichsten Farben und die Liebe zum Detail wird auch durch die Lichtinstallationen in blau und den blauen Teppich deutlich. Kontrastierend zu dem modernen Ambiente, sind über den Billardtischen die hierzu passenden, typischen Billardlampen aufgehängt. Die Gestaltung der anderen Hallen ist ebenfalls sehr facettenreich: Von Sternenwänden bis zum römischen Stil mit Säulen, kann jeder Gast einen Raum finden, der ihm gefällt und in dem er sich wohl fühlt.

Das GameLand ist rund um die Uhr für seine Gäste da, dafür sorgt auch das Team von dreizehn Mitarbeitern. Für sie ist der Golden Jack Lob und Ansporn zugleich. „Wir sind Dienstleister und wollen unseren Job so gut wie möglich für den Kunden machen“, sagt Frank Börgeling von der KMS Autohofbetriebs GmbH. Die Hauptaufgaben des Teams beständen in der ‚Rund-um’-Betreuung der Kunden. Sie Informieren die Gäste, sind bei Fragen behilflich, sorgen für kalte und heiße alkoholfreie Getränke und kleine Snacks, Kuchen, Torten und andere Süßigkeiten. „Der Gast soll sich in unserer Spielstätte willkommen und zu Hause fühlen“, erläuterte Börgeling. Gerade wenn man auf der Autobahn unterwegs ist und nur eine kleine Pause machen möchte, sei das „GameLand“ ideal, um kurz abzuschalten und den Kopf wieder frei zu bekommen, meint er. Getreu dem Motto „GameLand – Ihr Casino an der Autobahn“, haben sich die Betreiber auf Spielstätten auf Autohöfen spezialisiert und kreieren ein Wohlfühlambiente, das funktioniert.

Die KMS Unternehmensgruppe wurde 1996 in Nordhorn gegründet. Mittlerweile betreibt sie 10 Autohöfe, ein Hotel und 14 Spielstätten im Bundesgebiet. Weiterbildung ist ein wichtiger Bereich in dem Unternehmen, in dem derzeit 900 Mitarbeiter tätig sind 651 weiblich. Darüber hinaus befinden sich 29 junge Menschen in der Ausbildung. Der Golden Jack für das „GameLand“ ist der dritte, den das Unternehmen erhält.