Lotto informiert: Großartiger Spendenabend für Frauen und Kinder in Not

Gala in Ochtendung brachte 13.000 Euro für Lotto-Initiative

Ochtendung. Ein großartiger Abend mit großartigen Gästen und einem großartigen Spendenergebnis für Frauen und Kinder in Not in Höhe von 13.000 Euro. Das ist das Fazit der Spendengala von Lotto Rheinland-Pfalz im Gutshotel Arosa in Ochtendung mit prominenten Gästen wie den Fußball-Stars Hans-Peter Briegel, Celia Okoyino da Mbabi und Sandra Minnert, Trainer Milan Sasic, Radsport-Legende Rudi Altig, Fecht-Weltmeister Peter Joppich oder Trampolin-Olympiasiegerin Anna Dogonadze.

Zahlreiche Lotto-Partner, vor allem aus dem Sportbereich, hatten sich im kleinen Eifelörtchen eingefunden, um einen unterhaltsamen Abend zu verleben und dabei auch für einen wichtigen sozialen Zweck Geld zu sammeln: Lotto Rheinland-Pfalz sammelt in diesem Jahr für die Konferenz der Frauenhäuser in Rheinland-Pfalz.

13.000 Euro und viele glückliche Gesichter: (von links) Fußballtrainer Milan Sasic, Fecht-Weltmeister Peter Joppich, Schwester Dr. Lea Ackermann (Gründerin und Vorsitzende der Hilfsorganisation Solwodi), Lotto-Stiftungsratsvorsitzender Gernot Mittler, Fußballerin Celia Okoyino da Mbabi, Radsportlegende Rudi Altig, Fußball-Weltmeisterin Sandra Minnert, der zweifache Fußball-Vizeweltmeister Hans-Peter Briegel und Lotto-Geschäftsführer Herbert Laubach.
13.000 Euro und viele glückliche Gesichter: (von links) Fußballtrainer Milan Sasic, Fecht-Weltmeister Peter Joppich, Schwester Dr. Lea Ackermann (Gründerin und Vorsitzende der Hilfsorganisation Solwodi), Lotto-Stiftungsratsvorsitzender Gernot Mittler, Fußballerin Celia Okoyino da Mbabi, Radsportlegende Rudi Altig, Fußball-Weltmeisterin Sandra Minnert, der zweifache Fußball-Vizeweltmeister Hans-Peter Briegel und Lotto-Geschäftsführer Herbert Laubach.
„Diese Einrichtungen sind so immens wichtig“, brachte es Lotto-Geschäftsführer Hans-Peter Schössler auf den Punkt: „Doch noch schöner wäre es, wenn es sie überhaupt nicht geben müsste.“ Dass Lotto Rheinland-Pfalz für soziale Zwecke Geld sammelt, hat schon gute Tradition: Nach 65.000 Euro für den Behindertensport im Jahr 2008 und 130.000 Euro für die Kinderschutzdienste im Jahr 2009 sollen es in diesem Jahr rund 150.000 Euro für die Frauenhäuser werden. In Ochtendung hatte es sich auf jeden Fall schon mal gelohnt: Zahlreiche Spendenschecks und Sammeldosen wurden mitgebracht und an Ort und Stelle überreicht. So kamen zum Beispiel die Fußballvereine Wormatia Worms (1000 Euro), SC Idar-Oberstein (500 Euro), der Tischtennisverband Rheinland (1208 Euro) sowie der FSV Kroppach (560 Euro) und der Chor „Vocalis“ aus Wolfsheim (1000 Euro) mit großen Spendenschecks.

Auch die Mitarbeiter von Lotto Rheinland-Pfalz hatten sich einiges einfallen lassen und mit diversen Sammelaktionen und Flohmarktverkäufen über 4200 Euro erzielt. Außerdem hatten sechs rheinland-pfälzische Sportjournalisten in der Lotto-Kundenzeitschrift „glüXmagazin“ in einem Tippspiel 1600 Euro zusammen gebracht. Viele weitere Spendenbeiträge wurden ebenfalls überreicht.

Auch eine Tombola brachte an diesem Abend einen vierstelligen Betrag in die Spendenkasse. Und der Clou: Radlegende Rudi Altig, der einen Motorroller als Hauptpreis gewonnen hatte, versteigerte diesen noch am gleichen Abend meist bietend für 450 Euro – ebenfalls für den guten Zweck. Peter Nüesch, der Intendant der Mayener Burgfestspiele, ist der neue Besitzer des Zweirades.

So kam letztlich die Gesamtsumme von 13.000 Euro zustande, die Gernot Mittler, der Vorsitzende des Stiftungsrates der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz, entgegen nahm.

Spendenkonto:
Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung
Konto 315 200
BLZ 570 501 20
Sparkasse Koblenz