AWI im Dialog: Unterhaltung und Brancheninformationen auf dem Bundesparteitag der FDP

Berlin/Köln. Am 24. und 25. April 2010 präsentierte sich die AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH auf dem 61. ordentlichen Bundesparteitag der FDP im Congress-Centrum der KölnMesse in Köln mit einem Entertainmentstand den Delegierten.

Dirk Lamprecht, Heinz-Peter Haustein und Begleitung, Klaus Heinen (v.l.n.r)
Dirk Lamprecht, Heinz-Peter Haustein und Begleitung, Klaus Heinen (v.l.n.r)
Am Rande des Bundesparteitages in Köln ließen es sich prominente Politiker, Delegierte und Medienvertreter nicht nehmen, an den Stand der AWI zu kommen, um sich im Gespräch mit dem Geschäftsführer der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH, Dirk Lamprecht, über die aktuelle Entwicklung in der Automatenbranche zu informieren. Insbesondere die im August beginnende dritte Ausbildungsrunde in den neuen Ausbildungsberufen sowie das im März vorgestellte Sozialkonzept weckte ihr Interesse, aber auch Fragen des Spieler- und Jugendschutzes wurden diskutiert.

Ein weiterer guter Grund den Entertainmentstand der Unterhaltungsautomatenwirtschaft zu besuchen, waren die Spielgeräte wie Flipper, Trendys und ein hochmodernes Tisch-Touchscreen-Gerät „Fun4Four“, welches besondere Aufmerksamkeit der Mandats- und Funktionsträger auf sich zog. Das äußerst kommunikative Gerät bietet Unterhaltung für vier Personen, die aus zehn Spielen wählen und gegeneinander antreten können. Auch der parlamentarische Bundesgeschäftsführer der FDP, Jörg van Essen, und Heinz-Peter Haustein, MdB, nutzten die Zeit zwischen den Debatten im Plenum, um abzuschalten und zur Entspannung ein Spiel zu machen.

Klaus Heinen und Jörg van Essen beim Flippern (v.l.n.r)
Klaus Heinen und Jörg van Essen beim Flippern (v.l.n.r)