Ausbildung: Vertreter der Vending- und Unterhaltungsautomatenbranche informieren sich in Hamm

Erfolgreiches Umschulungsprogramm für die branchenspezifischen Automatenberufe läuft

Berlin/Hamm. Bei einem Treffen der Vertreter der Vendingbranche und der Unterhaltungsautomatenwirtschaft im März dieses Jahres im Berufsförderungswerk Hamm in Nordrhein-Westfalen, kam es zu einem ersten Erfahrungsaustausch über die beiden neuen Berufsbilder der Fachkraft für Automatenservice und den Automatenfachmann/ -frau als Umschulungsmaßnahmen.

V.l.n.r.: Bernd Bretterbauer, Erwin Koschembar, Dr. Aris Kaschefi, Harro Bunke, Thomas Weirauch
V.l.n.r.: Bernd Bretterbauer, Erwin Koschembar, Dr. Aris Kaschefi, Harro Bunke, Thomas Weirauch
Dr. Aris Kaschefi, stellvertretender Geschäftsführer des Bundesverband der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e. V., Harro Bunke, Geschäftsführer Bundesverband Automatenunternehmer e. V., Bernd Bretterbauer, Ausbildungsbeauftragter der Unterhaltungsautomatenwirtschaft und Erwin Koschembar, Ausbildungsleiter der SchmidtGruppe GmbH ließen sich von Thomas Weirauch, Abteilungsleiter im Berufsförderungswerk Hamm GmbH, über die Entwicklung der ersten außerbetrieblichen Ausbildung für die beiden Berufsbilder informieren. Anschließend tauschten die Teilnehmer ihre Erfahrungen mit den Auszubildenden aus und betonten, dass die Einrichtung von Ausbildungsplätzen in den Aufstellunternehmen auch in diesem Jahr ein wichtiges Ziel sein werde, um dem Fachkräftemangel in der Branche aktiv und erfolgreich entgegenzuwirken.

Insgesamt, so stellten die Anwesenden in Hamm fest, ernte die Branche durchweg Anerkennung für die Schaffung der branchenspezifischen Ausbildungsberufe. Ein weiteres positives Signal kommt vom Berufsförderungswerk in Kirchseeon, Bayern, welches nach Hamm und dem Berufsförderungswerk Weser-Ems in der zweiten Jahreshälfte ebenfalls Umschüler in den zwei Automatenberufen ausbilden wird.

Insgesamt befinden sich derzeit rund 350 junge Menschen in der betrieblichen Ausbildung zur Fachkraft für Automatenservice bzw. Automatenfachmann/ -frau. Hinzu kommen die Umschüler der drei Berufsförderungswerke. Der nächste Ausbildungsjahrgang startet am 1. August und 1. September 2010.