Coesfeld-Berlin-Coesfeld: Stationen für Detlef Henke

Berlin/Coesfeld. Im Sommer 2008 wechselte Detlef Henke beruflich aus Ostwestfalen ins Münsterland. In Coesfeld wollte der Kenner der deutschen Unterhaltungsautomatenwirtschaft der dort ansässigen Schmidtgruppe mithelfen, ihre modernen Entertainmentcenter im Norden der Republik in einem andauernden Optimierungsprozess im Interesse der optimalen Gästeorientierung weiter nach vorne zu bringen.

Detlef Henke
Detlef Henke
Aber seine Fähigkeiten und Kenntnisse, insbesondere beim Vertrieb moderner Geldgewinnspielgeräte, wurden damals an anderer Stelle dringender gebraucht. Das Berliner Traditionshaus Bally Wulff durchlebte schwierige Zeiten des Umbruchs. Vertrieb und Vertriebsnetz mussten zeitnah den neuen Markterfordernissen angepasst und für die Herausforderungen der Zukunft fit gemacht werden. Mit seinen profunden Produkt- und Branchenkenntnissen war Detlef Henke genau der Richtige, der die Berliner in dieser Phase unterstützen konnte.

„Wir danken Detlef Henke ausdrücklich dafür, dass er diese außerordentliche und zeitlich begrenzte Herausforderung angenommen und gemeinsam mit der Geschäftsleitung in knapp 15 Monaten die notwendigen Schritte analysiert, bewertet und umgesetzt hat“, so die Geschäftsführung von Bally Wulff übereinstimmend. Die Vertriebsleitung wird nunmehr direkt von Wolfram Seiffert wahrgenommen, der schon bisher als Geschäftsführer für Vertriebsfragen verantwortlich zeichnete und von Detlef Henke unterstützt wurde. Zukünftig werden die regionalen Vertriebsleiter direkt an Wolfram Seiffert berichten.

Detlef Henke kehrt nun wieder nach Nordrhein-Westfalen zurück. Er wird mithelfen, in den Entertainmentcentern der Schmidtgruppe gemeinsam mit den zuständigen Führungskräften immer für einen optimalen Spielgerätemix zu sorgen. „Modernes Entertainment, das den Spielgästen für einen vertretbaren finanziellen Aufwand Freizeitvergnügen bietet, muss ständig auf der Suche nach einem optimalen Gerätemix sein. Hier bauen wir auf die Erfahrung von Detlef Henke“, so Geschäftsführer Axel Schmidt.

Neben dieser anspruchsvollen Beratertätigkeit wird sich Detlef Henke aber einen lang gehegten Traum erfüllen: selbst für eigene Spielstätten Verantwortung zu tragen.