Energieversorger setzen auf Zahlungssysteme vom Gauselmann-Tochterunternehmen HESS

Wirtschaftlichkeit verbessern, Kundenfreundlichkeit erhöhen!

Essen/Magstadt/Espelkamp. Durch die politisch gewollte Liberalisierung und Deregulierung der europäischen Strommärkte stehen die Energieversorgungsunternehmen – in Deutschland insbesondere die Stadtwerke – vor großen Chancen, aber auch vor großen Herausforderungen. Erstmalig befinden sie sich in einem dynamischen Wettbewerbsumfeld, es gilt neue Kunden zu gewinnen sowie die angestammte Kundschaft auch gegen große nationale oder internationale Anbieter zu verteidigen.

Für den einzelnen Kunden ist neben der Preispolitik in der Regel der Kundenservice das entscheidende Argument für die Anbieterwahl. Dies haben auch die Energieversorger erkannt. Folglich stehen sie vor der schwierigen Aufgabe, durch eine effektive Gestaltung der Geschäftsprozesse sowohl die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen als auch den Kundenservice und somit die Kundenbindung zu verbessern.

V.l.n.r.: HESS präsentiert sich erfolgreich auf der E-world in Essen: Frank Muhsal, items Gesellschaft für Informationstechnologie, Kommunikation und Organisation, Tobias Wirth, b+p Orgasysteme GmbH, Wolfgang Ristau, HESS Cash Systems GmbH & Co. KG, Ludwig Roß, Stadtwerke Gronau GmbH
V.l.n.r.: HESS präsentiert sich erfolgreich auf der E-world in Essen: Frank Muhsal, items Gesellschaft für Informationstechnologie, Kommunikation und Organisation, Tobias Wirth, b+p Orgasysteme GmbH, Wolfgang Ristau, HESS Cash Systems GmbH & Co. KG, Ludwig Roß, Stadtwerke Gronau GmbH
Dass die beiden genannten Ziele nicht zwangsläufig im Widerspruch stehen, zeigte HESS vor Kurzem erfolgreich auf der europäischen Leitmesse für die Energie- und Wasserwirtschaft „E-world“ in Essen. „Das HESS-Zahlungssystem mit Kassenautomat – eine multifunktionale Hard- und Softwarelösung zum automatischen Kassieren und Buchen von Bar- und EC-Kartenzahlungen am Kassenautomaten sowie für die Annahme und Ausgabe von Bargeld – erfüllt sowohl die Ansprüche an die Wirtschaftlichkeit als auch an den Kundenservice“, erklärt HESS-Vertriebsleiter Wolfgang Ristau.

Durch den Einsatz des modernen Zahlungssystems von HESS, dass problemlos an bereits vorhandene ERP-Systeme, wie beispielsweise SAP, Neutrasoft, Wilken, SIV, Schleupen oder Somentec, angebunden werden kann, besteht die Möglichkeit alle Zahlvorgänge in den Kundencentern über das HESS-Zahlungssystem zentral an den HESS-Kassenautomaten zu übertragen. „So werden Mitarbeiter von Routinearbeiten entlastet, Abwicklungskosten gesenkt und es steht mehr wertvolle Arbeitszeit zur Betreuung der Kundinnen und Kunden zur Verfügung“, so Ristau weiter.

Weitere Vorteile sind die Möglichkeit einer Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit des Kassenautomaten für die Kunden, eine direkte Onlineverbuchung der Kundenzahlungen auf den entsprechenden Konten sowie ein verbessertes Sicherheitskonzept, denn alle Zahlungsvorgänge laufen zentral über den – nach Banken-Sicherheitsstandard entwickelten und produzierten – HESS-Kassenautomaten. Darüber hinaus können die modular aufgebauten Systeme von HESS den Wünschen und Anforderungen der Anwender optimal angepasst werden.

Heute setzen bereits zahlreiche Energieversorger auf das anwenderfreundliche HESS-Zahlungssystem mit Kassenautomat. „Besserer Service, mehr Sicherheit, hohe Einsparpotentiale – alle Anforderungen an das HESS-Zahlungssystem haben sich erfüllt“, erklärt Ludwig Roß, Fachbereichsleiter Handel & Vertrieb bei den Stadtwerken Gronau und Besucher auf dem HESS-„E-world“-Messestand.

HESS Cash Systems GmbH & Co. KG ist ein Tochterunternehmen der international tätigen Gauselmann Gruppe. Unter dem Slogan „Kreativität ist der Motor unserer innovativen Lösungen“ entwickeln, produzieren und vertreiben die mehr als 140 Mitarbeiter von HESS Selbstbedienungssysteme für Banken und Kreditinstitute, Zahlungssysteme für kommunale Einrichtungen, geldverarbeitende Systeme im Retailbereich und Cash Handlingsysteme für Casinos. Entwicklungs- und Produktionsstandort von HESS ist Magstadt in der Nähe von Baden-Württembergs Landeshauptstadt Stuttgart. HESS-Produkte sind von der Forschung über die Entwicklung und Produktion „Made in Germany“. Der Vertrieb der Produkte von HESS dagegen erfolgt weltweit. Der Exportanteil liegt aktuell bei 60 Prozent.