Herausragender sportlicher Erfolg: Gauselmann-Fußballer wurden Deutscher Meister

Hagen/Lübbecke. Die Fußballer der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Merkur Gauselmann haben mit dem Gewinn der Deutschen Betriebssport Meisterschaft 2008 einen weiteren herausragenden Erfolg in ihrer sportlichen Geschichte erzielt. Nach dem Gewinn der Westfalenmeisterschaft und der Westdeutschen Meisterschaft der Betriebssportmannschaften auf dem Kleinfeld im vergangenen Jahr erkämpften sich die Merkur-Kicker in Hagen/Westfalen jetzt auch noch die deutsche Meisterschaft. Damit stellten die Gauselmann-Fußballer einmal mehr ihre herausragende sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis.

An der deutschen Meisterschaft nahmen insgesamt 18 Mannschaften teil, die zunächst in Gruppen die Qualifikation zum Achtelfinale ausspielten. Die Gauselmann-Spieler erreichten das Achtelfinale als Gruppenzweiter.

Im Achtelfinale trafen die Merkur-Kicker dann auf die BSG der Firma Foseco aus Borken, die das Team mit 1:0 schlug. Im anschließenden Viertelfinale besiegten die Ostwestfalen dann die Mannschaft von Bley aus Edewecht mit 2:0. Auch im Halbfinale hatten die Gauselmann-Fußballer dank einer starken kämpferischen Leistung die Nase vorn und schlugen die Mannschaft des Autohauses Luft wiederum mit einem 1:0.

Im Finale ließen sich die Betriebssportler aus Lübbecke und Espelkamp dann ihren angestrebten Titel nicht mehr nehmen und setzten sich souverän gegen die Spieler der BSG Piel aus Hattingen, ebenfalls ohne Gegentor, deutlich mit 7:0 durch.

Besonders stolz auf die Leitung seiner Mannschaft ist der Teamchef der Gauselmann Fußballer, Wilfried Berkenbrink, der als treibende Kraft und Initiator des Betriebssportes bei Gauselmann gilt: „Unsere Mannchaft zeigte bei diesem Wettbewerb wiederum einmal mehr ihre kämpferische Leistung und einen hervorragenden Teamgeist, mit der sie schließlich das Finale als deutscher Meister abschlossen. Für mich ist das eine besonders stolze Leistung der Fußballer unserer Betriebssportgemeinschaft, die seit vielen Jahren auf hohem Niveau spielen“.
Für die BSG Gauselmann spielten: oben v.l.n.r.: Michael Ferderer, Torben Kreienbrock, Mario Warkentin, Heinz Waldemar, Michael Wessel, Heinrich Neudorf und Peter Friesen. Unten v.l.n.r.: Franz Friesen, Valeri Wiebe, Martin Wischnewski und Manuel Kottmeier.
Für die BSG Gauselmann spielten: oben v.l.n.r.: Michael Ferderer, Torben Kreienbrock, Mario Warkentin, Heinz Waldemar, Michael Wessel, Heinrich Neudorf und Peter Friesen. Unten v.l.n.r.: Franz Friesen, Valeri Wiebe, Martin Wischnewski und Manuel Kottmeier.