Dritte Ausschüttung der LOTTO-Stiftung 2020

LOTTO setzt Akzente bei Förderung von Kultur und Integration
  •  Stiftungsrat beschloss die Förderung von 32 Projekten mit rd. 20 Millionen Euro
  •  Dafür wurden rund 96 Millionen Tipps bei LOTTO Berlin gespielt
In seiner dritten Sitzung 2020 hat der Stiftungsrat der LOTTO-Stiftung Berlin unter Vorsitz des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller rund 20 Millionen Euro ausgeschüttet. Die Mittel verteilen sich auf 32 gemeinnützige Projekte im Land Berlin. Da von jedem bei LOTTO Berlin eingesetzten Euro mindestens 20 Cent in die LOTTO-Stiftung fließen, wurden dafür rund 96 Millionen Tipps bei LOTTO ge-spielt. Hier nähere Informationen zu folgenden geförderten Projekten:
  • Grund zum Feiern: Der 30. Internationale Tag älterer Menschen!
  • Gemeinsam spielen, gemeinsam Leben
  • Innovatives Versorgungskonzept für Geflüchtete
  • Jesus-Christus-Kirche Dahlem wird saniert
(Die Liste aller Projekte finden Sie im zweiten Dokument dieser Presseinformation)

 

Verein zur Seniorenmitwirkung e. V.

Grund zum Feiern: Der 30. Internationale Tag älterer Menschen!

Die UNO hat den 1. Oktober zum „Internationalen Tag der älteren Menschen“ ausgerufen, ein Feiertag, der vor dem Hintergrund des demografischen Wandels immer mehr an Bedeutung gewinnt. Aus diesem Anlass findet seit 2016 in der Bundesrepublik alle zwei Jahre zum 1. Oktober der Bundesseniorenkongress (BSK) statt. Als besonderer Höhepunkt des BSK findet eine feierliche Abschlussveranstaltung am Abend des 1. Oktober 2020 in der Kirche der St. Thomas-Gemeinde am Bethaniendamm statt. Hier soll besonders der Einsatz der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesseniorenkongresses gewürdigt werden. Durch die Anwesenheit der Kongressteilnehmer und der zahlreichen Beteiligten und Interessierten an Seniorenpolitik in Berlin stellt die Abschlussveranstaltung zugleich eine wichtige Netzwerkveranstaltung dar. Der bundesweite Austausch und die Kooperation in der Seniorenpolitik können so nachhaltig gefördert werden. Der BSK 2020 wird durch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landes-seniorenvertretungen ausgerichtet und von der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Soziales und Arbeit sowie durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Die Berliner LOTTO-Stiftung bezuschusst den Verein zur Seniorenmitwirkung e. V. für die Durchführung der Abschlussveranstaltung mit 5.000 Euro

Fördern durch Spielmittel e.V.

Gemeinsam spielen, gemeinsam Leben

Im Eine-Welt-Zentrum Berlin entsteht die „Ludothek global“ ein einzigartiger Spiel- und Lernort und Ort der Begegnung, Vernetzung und Kooperation. Vorbild ist das Familienzentrum „Ludothek“ im Prenzlauer Berg welches seit 2003 hunderte von ausgewählten Spielzeugen zur Verfügung stellt. Besonderheit ist, dass die Spielzeuge nachhaltig produziert und fair gehandelten wurden oder aus hauseigenen Workshops stammen. Ziel-gruppe sind Kinder im Entwicklungsalter von 0 bis 6 Jahren, Kinder mit besonderen Bedarfen sowie betreute Kindergruppen. Durch die „Ludothek global“ wird nun in Neukölln ein Spielort für Familien geschaffen, an dem Spiele und Spielzeuge aus aller Welt zur Verfügung stehen. Dieser soll zugleich ein Ort der Vielfalt, der Begegnung und des Engagements für globale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit werden. Für die Akzeptanz im Kiez werden Menschen aus den umliegenden Quartieren mit einbezogen; ein partizipativer Workshop mit Kindern aus dem Umfeld soll das Konzept an die lokalen Bedürfnisse anpassen. Der Verein Fördern durch Spielmittel e.V. organisiert dieses Vorzeigeprojekte für gelebte Inklusion, Diversität und Nachhaltigkeit. Aufbau und Betrieb der „Ludothek global“ werden durch die Berliner LOTTO-Stiftung mit 248.00Euro bezuschusst.

Zentrum ÜBERLEBEN gGmbH

Innovatives Versorgungskonzept für Geflüchtete

Die Zentrum ÜBERLEBEN gGmbH bietet ein an den besonderen Bedürfnissen von Geflüchteten orientiertes psychologisches und sozialarbeiterisches Versorgungsangebot. Die gesundheitliche Regelversorgung kann hier häufig in Fällen von Traumatisierungen mit komplexen und chronischen Problemlagen kein ausreichendes Hilfsangebot bieten. Am Anfang des Versorgungskonzeptes stehen diagnostische und dolmetschergestützte Erstgespräche mit Indikationsstellung. Anschließend werden passgenaue Angebote wie Tageskliniken, der Wohnverbund für Migrantinnen oder gezielte Therapien vermittelt; zudem steht ein telefonischer Kontaktdienst zur Verfügung. Eine wichtige Säule der Versorgung bildet auch die Elternarbeit und die punktuelle Einbeziehung ihrer minderjähri-gen Kinder: Durch die gezielte Vermittlung pädagogischer Kompetenzen an Eltern soll das familiäre Systems gestärkt und die Belastungen für Kin-der gesenkt werden. Das Gesamtkonzept ermöglicht auf diese Weise nachhaltig die gesundheitliche Rehabilitation, Integration und berufliche Qualifikation von Geflüchteten. Die Berliner LOTTO-Stiftung stellt für den Projektzeitraum vom 1.7.2020 bis zum 30.06.2022 die Summe von 419.000Euro zur Verfügung.

Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Dahlem

Jesus-Christus-Kirche Dahlem wird saniert

Das Ensemble der Jesus-Christus-Kirche in Dahlem wird mit Hilfe von Mitteln der Berliner LOTTO-Stiftung grundlegend saniert. Es werden In-standsetzungsmaßnahmen an den Dächern der Kirche und der Gemein-dehäuser sowie energetische Maßnahmen und Sanierungsmaßnahmen an den Außenfassaden vorgenommen. Die Jesus-Christus-Kirche in Dahlem ist über die Stadtgrenzen von Berlin bekannt. Zum einen beheimatet die Kirche die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Dahlem, welche als Wirkungsstätte des Widerstandskämp-fers gegen den Nationalsozialismus Martin Niemöller von historischer Bedeutung ist. Zum anderen wird die 1932 eingeweihte Jesus-Christus-Kirche wegen ihrer herausragenden akustischen Eigenschaften häufig für Tonaufnahmen genutzt. Damit das Ensemble langfristig erhalten bleibt, werden nunmehr weitreichende Sanierungsarbeiten notwendig. Die Schiefer- und Kupferdeckung der Dächer wird instandgesetzt, die Außenfassade der Kirche sowie des Kirchturmes werden zusammen mit den Fensterflächen saniert. Damit einhergehen energetische Maßnahmen an der Wärmedämmung und der Heizungsanlage für eine Anpassung an heutige Anforderungen. Die Berli-ner LOTTO-Stiftung bezuschusst die Instandsetzungsmaßnahmen mit der Summe von 400.000Euro.