Indien – Nach dem ersten Major nun die erste Turnierserie – ISA-GUIDE.de

Indien – Nach dem ersten Major nun die erste Turnierserie

Der Subkontinent beherbergt deutlich über eine Milliarde Erdenbürger und so gut wie alle lieben das Kartenspiel. Aber ganz egal, ob nun Teen Pathie, Twenty-Nine oder Naqsh favorisiert werden, der Pokerboom hat die Völker Indiens längst erreicht. Im vergangenen Jahr folgte dann das erste Major. Mit dem garantierten Preisgeld von einer Million US-Dollar war das Asia Poker Classic 2007 im InterContinental Grand Resort Goa damals das größte Turnier aller Zeiten auf asiatischem Boden.

Der Andrang entsprach mit 143 Spielern bei dem USD 5.000-Main-Event etwa den Erwartungen der Veranstalter und bot den Teilnehmern ein nettes Overlay von USD 285.000. Indien gilt aufgrund seiner Vielfalt an Kulturen als Vielvölkerstaat und das Turnier machte hier keine Ausnahme. Allein in den 18 bezahlten Plätzen waren Spieler aus 15 Nationen vertreten. Am Ende setzte sich der Däne Carl Hostrup-Pederson (USD 320.000) durch. Zweiter wurde Samuel Lehtonen (USD 165.000) aus Schweden und auf dem dritten Rang platzierte sich mit Pramav Bathija (USD 97.000) ein Inder. Der beste Deutsche war Sebastian Peuser, der für seinen 17. Platz USD 11.600 kassierte. Dafür gingen internationale Stars wie Ross Boatman, Mel Judah, Surinder Sunar oder Lee Nelson völlig leer aus.

Auch in diesem Jahr wird es eine Auflage der Asia Poker Classic geben. Wieder wird man sich im Urlaubsparadies Goa einfinden, allerdings wurde der Termin von März auf Mai verschoben. Der USD 5.000-Main-Event wird vom 1. bis 4. Mai ausgetragen und über mögliche Side Events hält sich der Veranstalter noch bedeckt. Man kann aber erwarten, dass es wie im vergangenen Jahr ein USD 1.000-Event und noch ein weiteres kleines Turnier geben wird.

Völlig jungfräulich startet hingegen die Indian Poker Tour. Die neu ins Leben gerufene Turnierserie feiert ihren Auftakt auf hoher See. Vom 14. bis 16. März finden auf dem Luxusdampfer Maharajah Casino (Foto) zwei Turniere sowie zwei Satellites statt. Am 14. März kann man sich mit USD 250 für den Main Event (15. März/Buy-in USD 2.500) qualifizieren. Als Side Event gibt es das USD 500-Turnier (15. März) und am 16. März kann man sich per USD 500-Satellite für den Main Event des Asia Poker Classic qualifizieren.

Für die weitere IPT-Saison sind noch vier Stopps zu Land geplant. So sollen im Herbst Mumbai (ehemals Bombay), Bengaluru (ehemals Bangalore), Delhi und der Bundesstaat Goa besucht werden. Allerdings ist dies noch inoffiziell und man sollte besser noch keinen Flug und kein Hotel buchen…