Deutsches Automatenmuseum: Lübbecker–Stadtgeschichte mal anders präsentiert!

Die Wanderausstellung „Automaten erzählen Stadtgeschichte“ ist ab sofort in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Lübbecke zu sehen

Münzautomaten in Lübbecke: Stollwerck-Rhenania am Restaurant Zur goldenen Uhr.

Lübbecke. Nach dem gelungen Auftakt der Ausstellung im Kultur- und Medienzentrum im Alten Rathaus sind die vier großen Quader voller Lübbecker-Stadtgeschichte, die anhand von Automaten aufgearbeitet wurde, in die Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Minden-Lübbecke in Lübbecke (Osnabrücker Str. 1) weitergezogen. „Wir heißen hier alle interessierten Besucher herzlich willkommen, die sich gerne mit den Automaten und der Geschichte der Stadt auseinander setzen wollen. Vielleicht erkennt der ein oder andere die Orte auf den Fotos ja wieder und kann die Geschichte durch seine eigenen Erinnerungen ergänzen“, so Sparkassendirektor Georg Droste.

Die Fotos stammen zum Großteil aus den Beständen des Stadtarchivs und zeigen historische Stadtansichten, auf denen auch Automaten zu sehen sind. Diesen Aufnahmen haben die Mitarbeiter des Automatenmuseums Fotos der entsprechenden Originale gegenübergestellt. Die Texte vermitteln die jeweiligen Haus-, Familien- und Automatengeschichten. „Das Problem ist, dass es damals nicht wie heute üblich war, einen Fotoapparat zu besitzen. Und wenn doch Fotos gemacht wurden, waren dort nicht die Automaten im Fokus, sondern eher nur zufällig im Hintergrund abgebildet“, erklärt Sascha Wömpener vom Deutschen Automatenmuseum.

Die Ausstellung, die durch das Deutsche Automatenmuseum – Sammlung Gauselmann in Kooperation mit dem Lübbecker Stadtarchiv und Museum entstanden ist, kann noch bis Montag, 20. Februar, in der Sparkasse besichtigt werden. Wer nach dem Besuch selbst noch einmal die eigenen Fotobücher durchstöbert und dabei ein Foto mit einem Automaten findet, kann sich gerne im Stadtarchiv melden. „Jedes Puzzleteil, das zur Stadtgeschichte beiträgt, ist viel wert“, so Christel Droste vom Stadtarchiv.

Eröffneten gemeinsam die Ausstellung in der Sparkasse Minden-Lübbecke in Lübbecke. V.l.n.r: Jürgen Vieker, Marktbereichsleiter der Sparkasse Minden-Lübbecke, Georg Droste, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Minden-Lübbecke, Sascha Wömpener, Leiter des Deutschen Automatenmuseums – Sammlung Gauselmann, Karl-Friedrich Rahe, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Lübbecke, Uwe Feldmann, Stadtführer der Stadt Lübbecke, Christel Droste, Leiterin des Archivs und Museums der Stadt Lübbecke und Marc Schäuble, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Minden- Lübbecke in Lübbecke.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung