Großes Tischkickerturnier für Kinder und Jugendliche auf dem Firmengelände von Bally Wulff

Spielspaß garantiert

Berlin, 05.07.2016. Noch bis zum 11. Juli 2016 findet die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich statt. Dem steht Neukölln aber in nichts nach, denn am 8. Juli zieht das Freizeitturnier der Bally Wulff Stiftung auch in diesem Jahr wieder zahlreiche kleine und große Tischfußballer in den Bann des Tischkickerns.

Mit Ideen, Spenden und Spielgeräten möchte die Bally Wulff Stiftung dafür sorgen, dass Kinder einen spielerischen Anstoß für mehr Bewegung bekommen. Im Laufe der Jahre hat sich die Stiftung vorrangig auf die Vergabe von Kickertischen spezialisiert, weshalb mittlerweile seit zwei Jahren auch ein Tischkickerturnier für Kinder und Jugendliche auf dem Firmengelände der Firma stattfindet. „Denn Teamgeist fördert das soziale Miteinander“, erklärt Geschäftsführer Wolfram Seiffert den Grundgedanken hinter der Idee.

Neben dem Turnier warten auf die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen noch weitere Möglichkeiten, sich gemeinsam auszutoben: eine Torwand, der beliebte Speed-Kicker und ein XXL-Kicker, an dem bis zu 8 Personen gleichzeitig zusammen kickern können. „Da ist Spielspaß garantiert“, verspricht Wolfram Seiffert abschließend.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung