Hier wird mit Sicherheit gearbeitet: Ausgezeichneter Arbeitsschutz bei der Gauselmann Gruppe

Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gauselmann Gruppe wurden am Produktionsstandort Lübbecke Mitte Mai vom mobilen Schulungsteam der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro und Medienerzeugnisse – kurz BG ETEM – geschult. Fünf Tage lang stand der 40 Tonnen-Truck der BG ETEM auf dem Gelände des adp Produktionswerkes. Im Turnus von 60-90 minütigen Fachvorträgen wurden während des laufenden Betriebs die Mitarbeiter in Gruppen zum Thema „Sicherheit am Arbeitsplatz“ informiert.

V.l.n.r.: Hans Martin Grube (Geschäftsführer des adp-Werkes in Lübbecke), Gerd Behnke (Sicherheitsfachkraft für Service, Niederlassungen und Gruppenfirmen), Jürgen Wesemann (Beauftragter für Arbeitsschutz-Management im Unternehmen), Alexandra Lindner, Ralf Hünting und Nikolai Isaak von der Berufsgenossenschaft ETEM, Patrick Meier (Sicherheitsfachkraft Produktion und Entwicklung).

V.l.n.r.: Hans Martin Grube (Geschäftsführer des adp-Werkes in Lübbecke), Gerd Behnke (Sicherheitsfachkraft für Service, Niederlassungen und Gruppenfirmen), Jürgen Wesemann (Beauftragter für Arbeitsschutz-Management im Unternehmen), Alexandra Lindner, Ralf Hünting und Nikolai Isaak von der Berufsgenossenschaft ETEM, Patrick Meier (Sicherheitsfachkraft Produktion und Entwicklung).

„Nach der Einführung unseres ISO-zertifizierten Arbeitsschutz-Managementsystems in 2014, ist die regelmäßige Sicherheitsschulung unserer Beschäftigten Teil unseres Selbstverständnisses als Arbeitgeber!“, so Hans Martin Grube, Geschäftsführer des Produktionswerkes der adp Gauselmann GmbH.

Jährlich verunglücken Zehntausende von Menschen an ihrem Arbeitsplatz. „Nur rund 10 Prozent aller Unfälle passieren aufgrund technischer Mängel“, so Ralf Hünting von der BG ETEM, „90 Prozent aller Unfälle sind auf falsches Verhalten zurückzuführen!“ Und das sei vielschichtig: vom unsachgemäßen Umgang mit Gefahrstoffen bis hin zur falschen Beladung eines Fahrzeugs – „gerade, wenn immer alles irgendwie gut gegangen ist, werden Gefahren unterschätzt“, weiß Sicherheitsexperte Hünting zu berichten.

Ziel sei es, einerseits gerade neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Anfang an die richtige Arbeitsweise zu vermitteln, zum anderen aber auch, „alten Hasen“ ihre möglicherweise falschen Gewohnheiten bewusst zu machen.

Das Angebot des dreiköpfigen Referententeams der BG ETEM, das mit einem Schulungsmobil das ganze Jahr über bundesweit auf Achse ist, um Unternehmen bei der Sensibilisierung ihrer Beschäftigten in puncto Sicherheit zu unterstützen, reicht von allgemeinen Themen zu Unfallschutz, Erste Hilfe, Sicherheitskleidung, Ergonomie und Beleuchtung am Arbeitsplatz bis hin zu unternehmensspezifischen Inhalten. Auch Führungskräfte stehen bei den Schulungen der Berufsgenossenschaft im Fokus.

Jeder Arbeitsunfall, jede arbeitsbedingte Erkrankung ist gleichzeitig eine Betriebsstörung und kostet jedes Unternehmen Zeit und Geld. Sicherheit am Arbeitsplatz ist deshalb ein wichtiger Baustein für den Unternehmenserfolg. „Unsere zahlreichen Maßnahmen, zu denen regelmäßige Sicherheitsunterweisungen und Übungen, auch im Rahmen des Schulungsmobils der BG ETEM gehören, signalisieren unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass uns ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit wichtig sind“, erläutert Hans Martin Grube.

Wer sicher arbeitet, fühlt sich wohl und leistet beste Qualität – die Symbiose von Arbeitsschutz und Top-Leistungen hat sich bei der Unternehmensgruppe Gauselmann ausgezeichnet bewährt.

Rund 400 MitarbeiterInnen der Gauselmann Gruppe erfuhren im Schulungsmobil der BG ETEM alles Wichtige zum professionellen Arbeitsschutz.

Rund 400 MitarbeiterInnen der Gauselmann Gruppe erfuhren im Schulungsmobil der BG ETEM alles Wichtige zum professionellen Arbeitsschutz.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung