Statt Weihnachtsgeschenke: Schmidt Gruppe spendet 5.000 Euro an das Frauen– und Kinderschutzhaus in Dülmen

Arne Schmidt überreichte den Scheck an Monika Schulz-Wehrmeyer (rechts), Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Dülmen, Yvonne Schulz Sicking (2.v.r.), Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses Dülmen, und Angela Kallhoff.

Arne Schmidt überreichte den Scheck an Monika Schulz-Wehrmeyer (rechts), Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Dülmen, Yvonne Schulz Sicking (2.v.r.), Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses Dülmen, und Angela Kallhoff.

Einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro überreichte Geschäftsführer Arne Schmidt an das Frauen- und Kinderschutzhaus in Dülmen. Monika Schulz-Wehrmeyer, Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Dülmen, Yvonne Schulz-Sicking, Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses Dülmen, sowie Angela Kallfoff, Erzieherin und psychotraumatologische Fachberaterin, freuten sich über die Spende der Schmidt Gruppe und die damit verbundene Wertschätzung der Arbeit. „Mit Ihrer Spende unterstützen Sie alle Frauen und Kinder, die bei uns Hilfe und Schutz suchen“, so Monika Schulz-Wehrmeyer und Yvonne Schulz-Sicking. „Wir benötigen immer wieder Spenden, um Frauen und Kinder damit in Krisensituationen zu unterstützen und bei der Zukunftsplanung zu helfen.“

Arne Schmidt informierte sich über die Arbeit im Dülmener Frauen- und Kinderschutzhaus in der Geschäftsstelle. Das Frauen- und Kinderschutzhaus bietet Frauen und Kindern, die Gewalt (körperlich und seelisch misshandelt) erfahren, Schutz und Unterstützung bei der Entwicklung und Gestaltung neuer Lebensperspektiven an.

Da die Schmidt Gruppe auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner verzichtet, spendet die Unternehmensgruppe an lokale Einrichtungen und Institutionen. „Wir freuen uns sehr, unsere gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und uns hier vor Ort zu engagieren und lokale Projekte zu unterstützen“, so Geschäfstführer Arne Schmidt.

Insgesamt spendet die Schmidt Gruppe auch 2015 10.000 Euro. Neben dem Frauen- und Kinderschutzhaus in Dülmen erhält der Verein „Kids mit Handicap“ aus Billerbeck ebenfalls 5.000 Euro.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung