Gauselmann-Azubis sind spitze!

Maria Nitsch aus Mainz ist Deutschlands beste Fachkraft für Automatenservice

Maria Nitsch, Fachkraft für Automatenservice in der Casino Merkur-Spielothek in Mainz-Hechtsheim, wurde als Deutschlands beste Ausbildungsabsolventin ihres Berufes von DIHK-Präsident Eric Schweitzer ausgezeichnet.

Maria Nitsch, Fachkraft für Automatenservice in der Casino Merkur-Spielothek in Mainz-Hechtsheim, wurde als Deutschlands beste Ausbildungsabsolventin ihres Berufes von DIHK-Präsident Eric Schweitzer ausgezeichnet.

Espelkamp/Berlin. Insgesamt sieben Auszubildende der Gauselmann Gruppe haben in diesem Jahr ihre Ausbildung mit Auszeichnung bestanden und wurden von den zuständigen Industrie- und Handelskammern auf regionaler und auf Landesebene geehrt. Für Maria Nitsch, die eine Ausbildung zur Fachkraft für Automatenservice in der Casino Merkur-Spielothek in Mainz-Hechtsheim absolvierte, hat sich das Lernen ganz besonders gelohnt: Am 14. Dezember wurde sie bei der 10. nationalen Besten-Ehrung des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHK) als Deutschlands beste Ausbildungsabsolventin ihres Berufes in Berlin geehrt.

DIHK-Präsident Eric Schweitzer gratuliert 90 jungen Frauen und 140 jungen Männern
Mehr als 320.000 Auszubildende haben im Jahr 2015 ihre Ausbildung mit einer Prüfung vor den jeweiligen Landeskammern von Industrie und Handwerk abgeschlossen. Rund 230 Spitzen-Absolventen erreichten dabei hervorragende Bestnoten und wurden im Rahmen eines Festaktes von DIHK-Präsident Eric Schweitzer ausgezeichnet. Die Festrede hielt Heiko Maas, Bundesminister für Justiz und Verbraucherschutz, der damit für seine Ministerkollegin Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, kurzfristig eingesprungen war. Insgesamt nahmen rund 1.000 Gäste an der Veranstaltung teil, darunter Vertreter der jeweiligen Ausbildungsbetriebe, Berufsschullehrer, Präsidenten und Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammern und natürlich Angehörige der erfolgreichen Prüflinge. Durch das mehr als dreistündige Programm führte auch in diesem Jahr die bekannte Entertainerin Barbara Schöneberger, die mit ihrem Witz und Charme allen Beteiligten einen unterhaltsamen Abend bescherte.

Bestleistungen auf allen Ebenen
Auch auf Landesebene zeigten Gauselmann-Azubis Spitzenleistungen: Sowohl die Fachkraft für Automatenservice, Zemfira Shakirova aus Schleswig Holstein, als auch der Automatenfachmann Robin Hiry aus Saarlouis wurden von den jeweiligen IHKs für ihre hervorragenden Prüfungsergebnisse ausgezeichnet.

Weitere Bestnoten auf regionaler Ebene erzielten Dschuna Lenz aus Darmstadt und Peter Wendel aus Mannheim, beide lernten den Beruf Fachkraft für Automatenservice, sowie die Automatenfachleute Laura Scheuermann, ebenfalls aus Mannheim, und Pascal Kluitmann aus Dinslaken. Laura Scheuermann absolvierte bereits 2014 ihre vorangegangene Ausbildung zur Fachkraft für Automatenservice als Landbeste.

Armin Gauselmann, Vorstand der Gauselmann AG, freut sich über die Auszeichnung: „Die betriebliche Ausbildung von Nachwuchskräften hat in unserer Unternehmensgruppe eine lange Tradition und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Auszeichnungen wie diese belegen das hohe Niveau an Ausbildungsqualität.“ Aktuell bildet die Gauselmann Gruppe rund 200 Auszubildende in 15 verschiedenen Berufen aus. Weltweit arbeiten mehr als 9.000 Menschen im Unternehmen.

Paul Gauselmann, Gründer und Vorstandssprecher der familiengeführten Gauselmann Gruppe, ist besonders stolz auf das hervorragende Prüfungsergebnis seiner Auszubildenden. Er selbst zählt zu den maßgebenden Initiatoren, die sich für die Konzeption und Einführung branchenspezifischer Ausbildungsberufe eingesetzt haben. Dieses Engagement war erst im Jahr 2008 nach über einem Jahrzehnt intensiver Bemühungen von Erfolg gekrönt. Seit dem haben weit mehr als 1.000 junge Menschen in Deutschland eine Ausbildung in der deutschen Automatenwirtschaft absolviert bzw. befinden sich in der Ausbildung.

Ausbildung in der Automatenwirtschaft = Ausbildung mit Zukunft
Erst in diesem Jahr wurde die Ausbildung in der Automatenwirtschaft nach einer fünfjährigen Erprobungszeit und damit verbundener Evaluierung im Bundesausbildungsgesetz als anerkannte Berufsausbildung dauerhaft verankert. Die nunmehr einheitlich geregelte Ausbildung zum Automatenfachmann oder zur Automatenfachfrau ist auf drei Jahre ausgerichtet und bietet die Möglichkeit, sich auf die Bereiche Dienstleistung oder Mechatronik zu spezialisieren.

Karriere als Filialleiterin im Visier
Maria Nitsch ist gelernte Krankenschwester und arbeitete bereits vor ihrer Ausbildung als Servicekraft in der Casino Merkur-Spielothek in Mainz-Hechtsheim. An ihrem Arbeitgeber, der Gauselmann Gruppe, schätzt sie vor allem die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten. „Die Gauselmann Gruppe ist ein echter ‚best place to learn‘ – wir Auszubildenden werden in jeder Hinsicht bestens gefördert und unterstützt!“ Und mit etwas Glück habe man sogar die Chance, in einer Auslandsfiliale wertvolle Erfahrungen zu sammeln. „Meine Azubi-Kollegin Sabrina Dietz aus Wernberg und ich waren erst kürzlich in unserer Merkur-Schwesterfiliale in Serbien zu Gast. Dort haben die Menschen ein viel natürlicheres Verhältnis zum Automatenspiel“, erinnert sie sich. Darüber hinaus legt Maria Nitsch viel Wert darauf, auch nach der Ausbildung eine Perspektive zu haben. „Momentan hänge ich weiteres Ausbildungsjahr dran, um 2016 meinen Abschluss als Automatenfachfrau in der Tasche zu haben“, so die 28-Jährige. „Langfristig lautet mein Ziel jedoch, Chefin einer eigenen Filiale zu werden.“ Marion Trautwein, Filialleiterin in Mainz und gewissermaßen Mentorin für Maria Nitsch, unterstützt ihre Nachwuchskraft dabei gerne: „Sie hat das Zeug dazu! Nicht nur fachlich, sondern auch menschlich.“

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung