CDU Mittelstands – und Wirtschaftsvereinigung MIT in NRW: Klaus-Dieter Leßmann erneut in Vorstand gewählt

V.l.n.r.: Automatenunternehmer u. MIT-Vorstandsmitglied Klaus-Dieter Leßmann u. MIT-Landesvorsitzenden Hendrick Wüst (MdL)

V.l.n.r.: Automatenunternehmer u. MIT-Vorstandsmitglied Klaus-Dieter Leßmann u. MIT-Landesvorsitzenden Hendrick Wüst (MdL)

Mehrere hundert Delegierte und prominente Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verbänden besuchten am vergangenen Wochenende die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Nordrhein-Westfalen im Düsseldorfer Haus der Ärzteschaft.

Automatenunternehmer und Vorstandsmitglied im Forum für Automatenunternehmer in Europa, Klaus-Dieter Leßmann, wurde dabei erneut in den Vorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung gewählt. Leßmann führt die SL-Automaten GmbH und Co.KG in Höxter und wird für zwei weitere Jahre Mitglied des MIT-Landesvorstands sein.

Die 8000 CDU-nahen Unternehmer diskutierten neben einem Leitantrag zum Thema Industriepolitik auch viele weitere aktuelle Themen. Hauptredner waren neben dem NRW– Landesvorsitzenden der CDU, Armin Laschet, auch der Chef des Bundeskanzleramtes, Peter Altmaier, und der EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther Oettinger.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung