Ehemaliger Auszubildender der Gauselmann Gruppe ist Deutschlands bester Automatenfachmann 2014

Kay Nico Horn (li.) wurde vom DIHT-Präsidenten Eric Schweitzer als bester Automatenfachmann 2014 ausgezeichnet. „Die Ausbildung bei der Gauselmann Gruppe ist nicht einfach nur das Erlernen eines Berufes, sondern fördert mit ihren vielfältigen Anforderungen in besonderem Maße auch die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.“ (Kay Nico Horn) (Foto: Jens Schicke)

Kay Nico Horn (li.) wurde vom DIHT-Präsidenten Eric Schweitzer als bester Automatenfachmann 2014 ausgezeichnet.
„Die Ausbildung bei der Gauselmann Gruppe ist nicht einfach nur das Erlernen eines Berufes, sondern fördert mit ihren vielfältigen Anforderungen in besonderem Maße auch die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.“ (Kay Nico Horn) (Foto: Jens Schicke)

Berlin/Espelkamp – Die bundesbesten Azubis, die in diesem Jahr ihre Prüfungen vor den Industrie- und Handelskammer abgelegt haben, wurden Anfang Dezember in Berlin vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, und dem Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT), Eric Schweitzer, ausgezeichnet.

Bereits zum neunten Mal ehrt die IHK-Dachorganisation die bundesbesten Absolventen eines Jahrgangs. In diesem Jahr überzeugten 232 Nachwuchskräfte in 223 Ausbildungsberufen mit sehr guten Ausbildungsabschlüssen. Als bundesbester Automatenfachmann nahm Kay Nico Horn an der Ehrung teil. Er absolvierte seine dreijährige branchenspezifische Ausbildung im Vertriebszentrum Nord des Gauselmann Großhandels mit Sitz in Hannover.
„Die diesjährige Auszeichnung bestätigt uns einmal mehr darin, dass unser Konzept, unsere Auszubildenden bestmöglich in ihren Fähigkeiten zu fördern, aber auch zu fordern, überzeugend erfolgreich ist und zu Bestleistungen motiviert.“, so Armin Gauselmann, der in seiner Eigenschaft als Vorstandmitglied u.a. auch den Bereich Personal für die Unternehmensgruppe verantwortet.

Kay Nico Horn stammt aus Schleswig-Holstein, wo er nach seinem Fachhochschulabschluss keinen adäquaten Ausbildungsplatz finden konnte. Als ihm von den ostwestfälischen Spielemachern dann ein Ausbildungsvertrag angeboten wurde, zögerte Kay Nico Horn nicht lange: „Meine Familie wohnt zwar in Schleswig-Holstein, geboren bin ich aber in Lübbecke, so dass mir die Gauselmann Gruppe mit ihren vielfältigen Aktivitäten als Marktführer der Automatenbranche natürlich ein Begriff war. Darüber hinaus haben mich die technischen und kaufmännischen Aspekte in der Ausbildung als Automatenfachmann sehr interessiert. Last but not least habe ich mich auch darauf gefreut, in einer Großstadt, nämlich Hannover, meine ersten beruflichen Erfahrungen sammeln zu können.“

Die Gauselmann Gruppe widmet sich seit Jahrzehnten mit großer Aufmerksamkeit der qualifizierten Ausbildung junger Menschen und damit der Förderung des eigenen qualifizierten Nachwuchses im Unternehmen. Mit rund 200 Auszubildenden in 15 unterschiedlichen Berufen zählt die Unternehmensgruppe in der Region Minden-Lübbecke zu den größten Ausbildungsbetrieben. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch bundesweit in seinen Vertriebszentren und modernen Entertainmentcentern jungen Menschen die Chance auf eine zukunftsorientierte Ausbildung.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung