Gauselmann Gruppe auf Branchentag des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes

Geldspielgeräte als Wirtschaftsfaktor für die Gastronomie

Jörg Langenberg (l.) und Nils Rullkötter (r.) von der Gauselmann Gruppe begrüßten den Präsidenten des DEHOGA Bundesverbandes, Ernst Fischer, an ihrem Stand.

Jörg Langenberg (l.) und Nils Rullkötter (r.) von der Gauselmann Gruppe begrüßten den Präsidenten des DEHOGA Bundesverbandes, Ernst Fischer, an ihrem Stand.

Berlin/Espelkamp. Am 11. November trafen sich Gastronomen und Hoteliers aus ganz Deutschland in Berlin zum Branchentag des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA). Die über 1.100 Gäste erwartete ein attraktives Programm mit hochkarätigen Referenten aus Politik und Wirtschaft, zu denen auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zählte. Ebenfalls auf dem Branchengipfel vertreten war die ostwestfälische Gauselmann Gruppe, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die neuesten Spieletrends und Geldspielgeräte für die Gastronomie vorstellte. Die Unternehmensgruppe ist langjähriger Partner der Gastronomie und Mitglied im Initiativkreis Gastgewerbe, der die 40 führenden Unternehmen der gastgewerblichen Zulieferindustrie umfasst. Für viele Gastwirte sind Geldspielgeräte eine wichtige Zusatzeinnahme und ein zentraler Baustein für den wirtschaftlichen Erfolg zahlreicher Gastronomiekonzepte. Auch Ernst Fischer, Präsident des DEHOGA Bundesverbandes, besuchte den Stand der Gauselmann Gruppe und warf einen Blick auf die neuesten Unterhaltungsangebote der „Spielemacher“.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung