365 Tage Deutsches Automatenmuseum am Schloss Benkhausen

Das Team des Deutschen Automatenmuseums (v.l.n.r.): Armin Gauselmann, Sascha Wömpener, Josef Herb, Manfred Rathert, Jessica Midding, Matthias Diekmann, Heike Bohbrink und Ingo Rosenbrock.

Das Team des Deutschen Automatenmuseums (v.l.n.r.): Armin Gauselmann, Sascha Wömpener, Josef Herb, Manfred Rathert, Jessica Midding, Matthias Diekmann, Heike Bohbrink und Ingo Rosenbrock.

Espelkamp – Auf ein erfolgreiches erstes Jahr am neuen Standort Schloss Benkhausen blickt Museumsleiter Sascha Wömpener vom Deutschen Automatenmuseum zurück. Dort werden in einer Dauerausstellung, die in sieben Kernbereiche eingeteilt ist, rund 200 oftmals einzigartige Exponate von 1888 bis 1977 ausgestellt.

Mit verschiedensten Sonderaktionen, Social Media-Aktivitäten und Einträgen in Tourismus-Publikationen machte das einzigartige Branchenmuseum kontinuierlich auf sich aufmerksam. Mehr als 6.000 internationale Besucher nutzten in den zurückliegenden zwölf Monaten das Angebot, eine fachlich fundierte Zeitreise durch die Welt der münzbetätigten Automaten zu unternehmen. Darunter fanden sich Schulklassen, Vereine und Clubs, aber auch Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, Touristen sowie sach- und fachkundige Sammler.

„Die zahlreichen Veranstaltungen des Museums, wie z. B. zum Internationalen Museumstag, zum Tag des offenen Denkmals oder ‚Nachts im Museum‘ “, so Sascha Wömpener, „haben gezeigt, dass das öffentliche Interesse an Münzautomaten groß ist. Unser Museum gilt auch unter Wanderern, Rad- und Motorradfahrern längst als kulturelles Ausflugsziel im Kreis Minden-Lübbecke. Ein Besuch, ob allein, mit der Familie oder im Rahmen einer Führung lohnt sich auf jeden Fall“, ist der Museumsleiter überzeugt. Auch Kooperationen mit anderen Museen, wie dem Deutschen Flippermuseum und dem Röntgenmuseum in Neuwied sowie eigene themenspezifische Ausstellungen, zum Beispiel zur Fußball-WM in diesem Jahr, seien sehr gut vom Publikum angenommen worden, so Wömpener.

Als eines der nächsten großen Events steht für das Deutsche Automatenmuseum der diesjährige Weihnachtsmarkt auf Schloss Benkhausen auf der Agenda. Das vom Geschichtsverein seit Jahren organisierte „Winterliche Schlossvergnügen“ wird am 4. Advent (20. und 21. Dezember) unter dem Motto „Apfel, Nuss und Mandelkern“ stehen. Das Museum öffnet an beiden Tagen seine Türen. Am Samstag werden Führungen von 14.00 bis 19.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr angeboten; jeweils zur vollen Stunde zum Sonderpreis von 2,00 €.

Besuchen Sie uns auch gerne im Internet unter www.deutsches-automatenmuseum.de!

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung