Lotto informiert: Gemeinwohl profitiert von Lotto-Spieleinsätzen

Hannover. Eine positive Bilanz für das erste Halbjahr 2014 zieht Lotto Niedersachsen. Rund 140,7 Millionen Euro Lotterie- und Sportwettensteuern, Glücksspielabgaben und Zweckerträge führte das Unternehmen im ersten Halbjahr an das Land Niedersachsen bzw. an die Destinatäre ab. Das sind rund 1,2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres. Ein Großteil davon wird vom Land zur Förderung des Sports, der Kunst und Kultur, des Umweltschutzes und vieler wichtiger sozialer Zwecke eingesetzt.

Axel Holthaus, Sprecher der Geschäftsführung: „Darüber hinaus fielen im ersten Halbjahr 5,1 Millionen Euro an Steuern vom Einkommen und Ertrag sowie sonstigen Steuern an. Lotto Niedersachsen ist und bleibt damit einer der größten Steuerzahler in Niedersachsen und leistet einen wichtigen Beitrag für den Haushalt des Landes.“

Dabei hat das Unternehmen in diesem Zeitraum Spiel- und Wetteinsätze in Höhe von 344,7 Millionen Euro erzielt. Das sind 2,8 Prozent (9,4 Millionen Euro) mehr als im Vergleichszeitraum 2013.

An die Spielteilnehmer wurden im ersten Halbjahr Gewinne in Höhe von 166,6 Millionen Euro (159,0 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2013) ausgeschüttet. Unter den 42 Großgewinnen in Höhe von mehr als 100.000 Euro waren fünf Gewinne von mehr als einer Million Euro. Insgesamt 3.215.863 Niedersachsen freuten sich in diesem Zeitraum über einen einfachen Dreier im Lotto 6aus49.

Letztlich verbleiben somit die gesamten Glücksspielumsätze der Gesellschaft im Land Niedersachsen.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung