KGB Hannover gewinnt die Deutsche Meisterschaft im Tischkickern

Ostwestfälische Gauselmann Gruppe sponsert das hochkarätige Turnier zum vierten Mal

In der Gauselmann-Arena wurden die Top-Spiele der Deutschen Meisterschaft – hier das Finale Wild Card Wiesbaden gegen KGB Hannover – ausgetragen.

In der Gauselmann-Arena wurden die Top-Spiele der Deutschen Meisterschaft – hier das Finale Wild Card Wiesbaden gegen KGB Hannover – ausgetragen.

Bonn/Espelkamp. Zum siebten Mal, und bereits zum vierten Mal in Folge, hat die Mannschaft der KGB Hannover den Meistertitel der Deutschen Tischfußballbundesliga geholt. Das Team um Kapitän Ruben Heinrich besiegte das Team von Wild Card Wiesbaden im Finale am Sonntag, 17. August. Seit Samstag, 16. August, fanden zunächst die letzten Vorrunden- und dann die Finalspiele der ersten und zweiten Bundesliga im Maritim Hotel in Bonn statt. Die ostwestfälische Gauselmann Gruppe war bereits zum vierten Mal Sponsor des hochkarätigen Turniers, bei dem Mannschaften mit nationalen und internationalen Profi-Kickerspielern gegeneinander antreten.

„Das Turnier wird von Jahr zu Jahr professioneller und erfährt auch außerhalb der Tischfußball-Szene immer mehr Anerkennung. Zudem verzeichnen wir beim Deutschen Tischfußballbund jährlich bis zu zehn Prozent mehr Mitglieder“, freute sich Klaus Gottesleben, Präsident des Deutschen Tischfußballbunds (DTFB). Mit Kickern, wie man es aus Kneipen kenne, habe der Sport nichts gemein, erklärte er. „Die Profis spielen eine Mischung aus Präzisions- und Strategiespiel, gepaart mit einer hohen Geschwindigkeit.“ Die deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Tischkicker finden seit 1978 statt.

Eben dieses Kickern auf höchstem Niveau boten die 48 Teams der ersten und zweiten Bundesliga am Wochenende. Die Top-Spiele des Viertel- und Halbfinals sowie das Finale der ersten Bundesliga wurden in der Gauselmann-Arena ausgetragen. Hier konnten die Zuschauer die Begegnungen von einer eigens für die Veranstaltung aufgebauten Tribüne verfolgen. Zudem übertrugen Kameras die Spiele sowie die Ergebnisse auf große Flachbildschirme. Moderatorin vor Ort war Suse Steeger, die selbst begeisterte Tischkicker-Sportlerin ist. Zum ersten Mal konnten die Spiele auch über einen Live-Stream im Internet verfolgt werden. Hier wurden die Begegnungen von Jens Uhlemann und Michael Paffrath kommentiert. „Wir danken der Gauselmann Gruppe für die Unterstützung der kompletten Veranstaltung. Insbesondere die Gauselmann-Arena zieht viele Zuschauer an, so dass die Top-Spiele noch mehr Anerkennung erfahren“, so Klaus Gottesleben.

In der Deutschen Tischfußballbundesliga sicherte sich das Team der KGB Hannover (M.) den Meistertitel, Platz zwei ging an Wild Card Wiesbaden (l.), Platz drei belegte TFBS Koblenz (r.).

In der Deutschen Tischfußballbundesliga sicherte sich das Team der KGB Hannover (M.) den Meistertitel, Platz zwei ging an Wild Card Wiesbaden (l.), Platz drei belegte TFBS Koblenz (r.).

Besonders viele Zuschauer zog das spannende Finalspiel zwischen Wild Card Wiesbaden und der KGB Hannover in den Bann, bei dem es zur Halbzeit 8:8 stand. Schließlich konnten die Hannoveraner das Team aus Wiesbaden mit 17:13 schlagen und damit die Meisterschale und den Siegerpokal entgegennehmen. Platz drei ging an TFBS Koblenz, die sich nach Verlängerung gegen Devils Oldenburg durchsetzten und sich so erstmals einen Pokal und eine Medaille sichern konnten. In der zweiten Liga ging der erste Platz an den 1. KC Kaiserslautern, Vizemeister wurde die Kicker Crew Bonn. Platz drei belegte RC Berschweiler. Alle drei Clubs steigen damit in die erste Liga auf.

Spannende Unterhaltung abseits der Turnierspiele bot der Funpark der Gauselmann Gruppe. Hier konnten Spieler und Zuschauer beispielsweise ihr Wissen bei Quizspielen auf den Touchscreengeräten „Merkur Trendy“ testen, Air-Hockey spielen oder gegen den Kicker-Roboter „Star Kick“ antreten.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung