Branchenspezifische Zusatzqualifikation bestanden

V.l.n.r.: Pierre Beckschebe, Florian Kadriu, Yannik Spreen, Larissa Ceccio, Andre Hübner, Sören Schöneberg und Jana Schröder. Nicht auf dem Foto: Jacqueline Häseker und Markus Bohr.

V.l.n.r.: Pierre Beckschebe, Florian Kadriu, Yannik Spreen, Larissa Ceccio, Andre Hübner, Sören Schöneberg und Jana Schröder.
Nicht auf dem Foto: Jacqueline Häseker und Markus Bohr.

Espelkamp. Die Gauselmann Gruppe ist dafür bekannt, ihren engagierten Nachwuchskräften bereits während der Ausbildung vielseitige Möglichkeiten für Zusatzqualifikationen zu bieten. Nach dem erfolgreichen Start eines internen, branchenspezifischen Fortbildungsprogramms in 2010, an dem sich zehn Gauselmann-Azubis beteiligten und 2013 zum Abschluss brachten, beendete jetzt der zweite Jahrgang mit insgesamt neun Teilnehmern die Zusatzausbildung mit Erfolg.

Carmen Lohmeier, im Unternehmen für die qualifizierte Aus- und Weiterbildung von rund 200 Auszubildenden verantwortlich, gratulierte den Absolventen gemeinsam mit den Schulungsreferenten Christine Utech, Gabriele Westermann-Koch und Emrah Aksan.

„Mit der Teilnahme an dieser internen Weiterbildung, die mit der üblichen dreijährigen Ausbildung zur Industriekauffrau oder zum Industriekaufmann einhergeht, beweisen unsere Azubis auch ihre Einsatzbereitschaft und ihr Interesse an einer Zukunft im Unternehmen“, hebt Carmen Lohmeier hervor.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung