Mit geballter Kraft für die Automatenberufe

Erwin Koschembar

Erwin Koschembar

Berlin/Düsseldorf. Ab sofort übernehmen Erwin Koschembar, Ausbildungsleiter der Schmidtgruppe, und Günther Holthausen, Personalleiter der Casino Merkur-Spielothek GmbH (i. R.), kommissarisch den Bereich Ausbildungsberufe der Deutschen Automatenwirtschaft.

Die Erprobungszeit der beiden 2008 geschaffenen, branchenspezifischen Berufsbilder, Fachkraft für Automatenservice und Automatenfachmann/-frau, wurde im vergangenen Jahr bis zum 31. Juli 2015 verlängert. „Bis dahin haben wir Zeit, unsere Ausbildungsberufe in trockene Tücher zu bringen, um langfristig im Sinne unserer Qualitätsstandards professionelles Personal in jeder Spielstätte zu gewährleisten“, betont Erwin Koschembar.

Dabei wird er sich vorwiegend um Außendarstellung der Berufe auf Bildungsmessen kümmern, um den Bekanntheitsgrad der Berufsbilder zu steigern. Aber auch die Identifizierung potenzieller Ausbildungsbetriebe in der Branche gehört zu seinen Aufgaben. „Alle Aufstellunternehmen sind aufgerufen, auszubilden, denn wir brauchen viele, um vor den Entscheidungsträgern über die Berufe der Fachkraft für Automatenservice und den Automatenkaufmann/-frau zu bestehen. Denn der Bedarf an ausgebildetem Personal in der Deutschen Automatenwirtschaft ist groß!“

Günther Holthausen wird sich verstärkt um die politische Arbeit für die Berufe kümmern. „Wir wollen, dass beide Berufe in der jetzigen Form etabliert werden“, erklärt Holthausen. Er ist Mitglied im Kuratorium der deutschen Wirtschaft und hält den Kontakt zum Bundesinstitut für Berufsbildung (BIB). Aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen mit dem Thema Ausbildung verfügt er über ein weitreichendes Netzwerk in der Berufsbildung.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung