Wechselt namhafter Erstliga-Spieler aus der Bundeshauptstadt zu Energie Cottbus?

Spielbank Cottbus führt erste Gespräche

Wer am Donnerstag abend einen Wagen mit Berliner Nummernschild auf dem
Parkplatz von „Joker’s Place“ der Spielbank in Cottbus entdeckt, muß sich nicht wundern
wenn er einem bekannten Manager über den Weg läuft. Die Spielbank und der Freundeskreis „Fußballzauber für Energie“ wollen in ersten Gesprächen den Wechsel eines namhaften Erstliga-Spielers zum 1. FC Energie Cottbus ermöglichen.

„Mit Sven Skambraks, dem Leiter der Spielbank in Cottbus, einem eingefleischten Fan von Energie haben wir uns überlegt, wie könnte sich die Spielbank bei einem Wiederaufstieg für Energie engagieren? Eine weitere Spielerpersönlichkeit sollte unserer Meinung nach die Mannschaft verstärken und den Verbleib sichern“ so Marketingleiter Michael Masch von den Brandenburgischen Spielbanken.

„Die Spielbank und der Freundeskreis haben ein Finanzierungsmodell entwickelt das abgesichert ist – und ,nicht ganz unwichtig, der in Frage kommende Spieler hat bei einer ersten inoffiziellen Stadion- und Stadtbesichtigung großes Interesse gezeigt“.

Eine Autogrammstunde am 1. April um 19:00 Uhr ist, bei erfolgreichem Vertragsabschluß,
angedacht.

Brandenburgische Spielbanken, michael masch marketing&pr