Spielbank Wiesbaden: Die sensationelle Pokernacht in den Vatertag!

Die sechzig Plätze des € 100 Pokerturniers am gestrigen Mittwoch, dem 16. Mai, der Nacht vor dem Vatertag, waren bereits seit Tagen ausverkauft. Doch obwohl man den Buchungsstand der Wiesbadener Turniere doch ganz leicht im Internet feststellen kann, hatte sich am Turnierschalter trotzdem wieder eine lange Schlange gebildet, als die Pokercrew um 19:30 Uhr die Arena betrat. Viele wollten sich noch zum Turnier anmelden und es gab einige lange Gesichter, aber ausgebucht ist halt ausgebucht.

Und Cashgame gab’s ja schließlich auch noch. Aber was für eins! Das hätte fast die ehrwürdige Wiesbadener Poker-Arena gesprengt. An sensationellen acht (!) Cash-Tables wurde im Laufe der langen Pokernacht gegambelt, bis der grüne Filz glühte und die Mischmaschinen heiß liefen. Ein Omaha-Pot-Limit-Tisch war natürlich auch wieder dabei. Aber halt, an zwei der acht Cashtables gibt’s ja gar keinen Filz und auch keine Mischmaschinen, da gibt’s ja nur virtuelle Pokerkarten: An den beiden PokerPros im Automatenspiel. Da laufen eher die Monitore heiß. Und dort wurde mit Blinds 1/2 schon seit dem Nachmittag begeistert gepokert.

Die siegreichen Drei: Frank Becker (2), Harald Gräf sen. (1) und Erik Kirschner (3)
Die siegreichen Drei: Frank Becker (2), Harald Gräf sen. (1) und Erik Kirschner (3)
Unter den Turnierteilnehmern waren auch wieder viele Wiesbadener Stammspieler, wie das Ehepaar Ushky, Dr. G., Hayati Taspinar oder das Ehepaar Pirro, um nur einige zu nennen. Aber keiner von ihnen erreichte gestern den Finaltable. Dieser startete um Mitternacht und zog sich genüsslich und spannend bis kurz vor halb drei Uhr morgens. Die Plätze „im Geld“ gingen dabei mehrheitlich an Spieler, die in Wiesbaden noch nicht so häufig dabei waren. Am herrlichsten von diesen konnte sich Erik Kirschner über seinen dritten Platz freuen. Er war mit seinem Fanclub aus Wetzlar angereist und hatte es bis dato noch nie so weit nach vorne geschafft. Chapeau!

Die beiden Heads-Up-Gegner Frank Becker und Harald Gräf sen. hatten zwar frühzeitig erklärt, das Turnier zu Ende spielen zu wollen, doch angesichts der geballten Cash-Action an den Nachbartischen besannen sie sich eines Besseren und einigten sich kurzerhand auf einen Deal.

Heute, am Vatertag, steht wieder ein € 75 Turnier mit 4.000 Chips auf dem Programm. Normalerweise kann man auf www.spielbank-wiesbaden.de die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich online noch schnell per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht. Aber auch dieses Turnier ist bereits seit Tagen ausgebucht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers vom Mittwoch, dem 16.05.2012:

1. Harald Gräff sen. (D)1.820,- Deal
2. Frank Becker (D)1.600,- Deal
3. Erik Kirschner (D)900,-
4. Andreas Ries (D)660,-
5. Achim Eisenbeis (D)540,-
6. Alen S. (Cro)480,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 155 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 100 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 6.000 Preisgeldpool
  • 6 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 und 5/5 (Omaha)
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Friedhelm Höbel