Spielbank Wiesbaden: War da was? Nö, nur Cashgame an sieben Tischen und heißes Turnier

Jetzt gibt’s das ja nur alle vier Jahre: Pokern am 29. Februar. Aber vor lauter Poker hat das keiner so richtig gemerkt in der Wiesbadener Arena. War ja auch wieder eine gewaltige Poker-Action, trotz National-Fußball. Das Cashgame startete bereits vor dem Turnier an zwei Tischen um 19.45 Uhr: Ein Omaha Pot-Limit Tisch sowie ein TH No-Limit Tisch waren sofort voll besetzt und liefen die ganze Nacht durch. Im Stundentakt kamen dann noch drei weitere Cashtables dazu, sodass mit den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel wieder an insgesamt sieben Tischen gecasht wurde.

Um 20 Uhr begann dann das € 100 Turnier mit 5.000 Startchips. Auch hier hat man wie bei allen Turnieren in Wiesbaden die Chipmenge deutlich erhöht, um das Turnier für die Spieler noch attraktiver zu machen. Mit 58 Teilnehmern war das Turnier wieder fast ausverkauft und 5.800 Euro Preisgeld wollten zu ihren neuen Besitzern.

Vom Start weg ging’s auch gleich richtig zur Sache. Da war nichts mit vorsichtigem Abtasten oder einfach mal gemütlich ins Spiel reinkommen. Trotz der erhöhten Start-Stacks kamen die Seat-Opens im Vier-Minuten-Takt und innerhalb von knapp zwei Stunden waren die ersten 30 Spieler ausgeschieden. Ein irres Tempo! Aber des Einen Leid, des Andern Freud – konnte an den gefallenen Turniertischen doch sofort weiteres Cashgame angeboten werden.

Nach dieser „Grundbereinigung“ ließen es die Überlebenden dann aber endlich etwas gemächlicher angehen. Odds und Outs standen jetzt wieder im Fokus. Am besten machte es dabei Michael Hüttl. Bekannt für sein aggressives Spiel, sammelte er bis zum Final-Tisch die meisten Chips ein. Dort angekommen, ließ er sich die Butter auch nicht mehr vom Brot nehmen. Als zum Ende hin nur noch drei weitere Kontrahenten übrig waren, bot er diesen großmütig einen Deal an, der auch umgehend dankend angenommen wurde. Und mit 1.370 Euro Preisgeld ließ er die Nacht noch entspannt beim Cashgame ausklingen.

Andreas Kleber (4) und Michael Hüttl (1)
Andreas Kleber (4) und Michael Hüttl (1)
Am heutigen Donnerstag steht wieder ein € 75 Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Mittwoch, dem 29.02.2012:

1. Michael Hüttl (D)1.370,- Deal
2. NN1.150,- Deal
3. NN1.150,- Deal
4. Andreas Kleber (D)1.150,- Deal
5. NN520,-
6. Sascha Manns (D)460,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 136 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 100 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 58 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 5.800* Preisgeldpool
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 und 5/5 (Omaha)
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Gérard Szabo