Spielbank Hohensyburg eröffnet die Pokersaison – Winter Masters vom 22. bis 29. Januar 2012

Dortmund, 20. Januar 2012.
Die Jahreszeiten-Turniere der Dortmunder Spielbank starten am 22. Januar mit den Winter Masters in die neue Saison. Gespielt wird wie gewohnt Texas Hold´em No Limit. Das Startgeld beträgt 400 Euro + 10 % Fee.

Am 22. Januar geht´s los: Eine Woche Winter Masters in der Spielbank Hohensyburg.Foto: WestSpie
Am 22. Januar geht´s los: Eine Woche Winter Masters in der Spielbank Hohensyburg.Foto: WestSpie
Wer es bei diesem Deep-Stack-Turnier bis ins Finale schaffen will, braucht Marathon-Qualitäten, denn die Levelzeiten betragen 45 Minuten an Tag 1, an den Folgetagen sogar 60 Minuten. Es werden vier Starttage (Tag 1A bis 1D am 22., 23., 24. und 25. Januar) angeboten. Die Teilnahme ist nur an einem dieser Tage erlaubt. Maximal 100 Spieler können je Starttag mitmischen. Der Starting Stack beträgt 15.000 Chips.

In der Zwischenrunde treffen am 26. Januar die verbliebenen Teilnehmer aus Tag 1A und Tag 1B zusammen und am 27. Januar die übrig gebliebenen Spieler aus Tag 1C und Tag 1D.

Wer dann noch im Turnier ist, darf am 28. Januar zum Semifinale antreten, das Finale steigt schließlich am 29. Januar. Die Buy-ins werden zu 100 Prozent ausgeschüttet.

An Tag 1A (22. Januar) beginnt das Turnier um 17:00 Uhr, an allen anderen Tagen bis zum Finale ist Turnierstart um 19:00 Uhr. Das Finale startet am 29. Januar um 17:00 Uhr. Der Check-in beginnt an allen Tagen jeweils 90 Minuten vor Turnierstart.

Wer bei den „Winter Masters“ mitmachen möchte, kann sich noch direkt in der Spielbank Hohensyburg oder telefonisch unter Tel. 0231/7740-0 anmelden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Frau Denise Rech, Casino Hohensyburg,
Tel.: (0231) 7740-112; E-Mail: d.rech@westspiel.de

Hintergrund:

Die WestSpiel-Gruppe mit Sitz in Duisburg betreibt sieben Spielcasinos in ganz Deutschland: Aachen, Bad Oeynhausen, Berlin, Bremen, Dortmund-Hohensyburg, Duisburg und Erfurt. Dazu kommen noch zwei Dependancen in Aachen und Bremerhaven. Öffentliche Kassen und gemeinnützige Institutionen erhielten 2010 insgesamt 60,708 Millionen Euro aus dem Casinobetrieb der WestSpiel-Gruppe.